Kerckhoff: »Wir sind gut gerüstet«

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Umfangreiche Maßnahmen, klare Absprachen und viel Engagement bei allen Mitarbeitern - so hat sich die Kerckhoff-Klinik eigenen Angaben zufolge auf die Versorgung von Corona-Patienten vorbereitet. »Wir sind darauf eingestellt, dass wir in sehr kurzer Zeit sehr viele an Covid-19 erkrankte Patienten betreuen können«, äußert sich Prof. Ardeschir Ghofrani, Ärztlicher Geschäftsführer und Direktor der Abteilung für Pneumologie.

Kapazitäten für Beatmung erweitert

»Als Schwerpunktklinik für Lungenerkrankungen verfügen wir über die medizinische Kompetenz und Erfahrung, diese oft schwer kranken und beatmungspflichtigen Patienten zu versorgen. Der Aufforderung der Regierung, zu prüfen, ob planbare Eingriffe verschoben werden können, um Platz für Covid-Patienten zu schaffen, sind wir in der Kerckhoff-Klinik sehr früh und stringent, gleichzeitig aber mit dem erforderlichen Augenmaß, gefolgt. So halten wir nun Kapazitäten frei, die für Patienten mit Covid-19 und für andere Schwerkranke zur Verfügung stehen. In den letzten Tagen haben wir die Beatmungskapazitäten in einem ersten Schritt auf 24 erweitert und unsere Abläufe auf die Versorgung von Covid-Patienten ausgerichtet, gleichzeitig aber die Versorgung von Notfallpatienten weiterhin sichergestellt«, erläutert Ghofrani.

Es sei die Zeit gekommen, die Versorgung der Patienten mit den schwersten Verlaufsformen in die Hände spezialisierter Häuser, wie zum Beispiel der Unikliniken oder Spezialzentren wie der Kerckhoff-Klinik, zu legen. Koordinierende Gespräche mit Behörden und Partnerkliniken hierzu würden sehr konstruktiv verlaufen.

Zelt vor Klinik für erste Einschätzung

»Darüber hinaus haben wir viele weitere Maßnahmen getroffen«, informiert Dr. Simon Classen, Ärztlicher Direktor. Zum Beispiel seien zwei weitere Stationen mit Sauerstoffversorgung aufgerüstet worden. »Diese Betten halten wir nun für die Versorgung von Covid-Patienten frei.« Ankommende Patienten bekommen in einem vor der Klinik errichteten Zelt eine erste Einschätzung mithilfe eines Screenings, erläutert Classen. Dabei würden sie etwa gefragt, ob und welche Symptome sie haben, ob sie Kontakt zu einem Infizierten gehabt oder sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben. So könnten Verdachtsfälle vor Betreten der Klinik erkannt und sofort richtig behandelt werden. »All das greift aber nur, weil es vom gesamten Team getragen wird«, unterstreicht Classen.

Gefreut haben sich die Mitarbeiter über die Spruchbänder, die vor den Türen hingen. Damit haben die Anhänger des EC Bad Nauheim dem Klinik-Team danken wollen. »Es ist wirklich absolut beeindruckend, mit welchem Engagement unser Team zusammensteht, um in dieser außergewöhnlichen Situation für die Menschen in unserer Region da zu sein«, lobt der Kaufmännische Geschäftsführer Matthias Müller. »Dafür möchte ich als Vertreter der Geschäftsführung und Krankenhausleitung herzlich Danke sagen. Wir sind davon überzeugt, dass wir die kommenden Herausforderungen dank jedem und jeder Einzelnen im Kerckhoff-Team meistern werden.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare