Keine Krankheit von heute

  • schließen

Dr. Klaus Zöltzer, Bad Nauheimer Heilpraktiker und Diplom-Physiker, hat kürzlich im Rahmen der Reihe "Gesund in Bad Nauheim" des Kneipp-Vereins Bad Nauheim/Friedberg/Bad Salzhausen einen Vortrag zum Thema "Heuschnupfen, Allergien und ihre naturheilkundliche Behandlung" gehalten.

Dr. Klaus Zöltzer, Bad Nauheimer Heilpraktiker und Diplom-Physiker, hat kürzlich im Rahmen der Reihe "Gesund in Bad Nauheim" des Kneipp-Vereins Bad Nauheim/Friedberg/Bad Salzhausen einen Vortrag zum Thema "Heuschnupfen, Allergien und ihre naturheilkundliche Behandlung" gehalten.

Allergien seien keine Krankheit der heutigen Zeit, sondern sind schon Jahrtausende bekannt. Bereits im dritten Jahrtausend v. Chr. wurde bekannt, dass Pharao Menes an einer Wespenstichallergie gestorben sei. Richard III. habe eine Allergie gegen Erdbeeren gehabt.

Laut Zöltzer leiden in Deutschland etwa elf Millionen Bürger an Heuschnupfen. Das ist eine Allergie vom Typ 1, was bedeutet, dass sie eine "allergische Sofortreaktion" auf Substanzen ist, die nur zeitweise oder gelegentlich mit dem Körper in Kontakt treten.

Symptome können psychisch sein

Als Symptome allergischer Reaktionen erläuterte Zöltzer Reaktionen der Schleimhaut, der Haut, des Herz-Kreislauf-Systems und sogar der Psyche. Bei verschiedenen Allergien komme es zu sogenannten Kreuzreaktionen. So würden Patienten mit einer Baumpollenallergie häufig unter Kreuzreaktionen mit grünen Äpfeln, Kiwis und Steinfrüchten leiden; Patienten mit einer Gräserallergie reagierten beispielsweise auf Tomate, Paprika oder auf native Mehle.

In der schulmedizinischen Allergiediagnostik stünden der Pricktest, der Epicutantest oder auch Blutuntersuchungen zur Verfügung. In der Naturheilkunde könnten die sogenannte Elektroakupunkturdiagnostik oder die Kinesiologie angewendet werden. Dabei dienten diese Verfahren auch zur Ergründung weiterer Ursachen der Allergiebereitschaft.

Als Ursache der Allergien sieht Zöltzer nicht die Allergene, sondern ein gestörtes Immunsystem. Dabei spiele der Darm als sehr wichtiger Teil des immunologischen Systems die Hauptrolle. So zeige sich, dass bei Heuschnupfen und anderen Allergien meist der Darm gestört sei und auch eine Nahrungsmittelallergie oder –unverträglichkeit vorliegen kann. Dies könnten etwa unerkannte Unverträglichkeiten von Kuhmilch oder Weizen sein.

In der naturheilkundlichen Therapie werde daher auch der Darm behandelt, die Verdauungsdrüsen unterstützt, die Ernährung individuell verändert, das Immunsystem gestärkt und eventuelle Störfelder, wie etwa Narben, behandelt. Dazu dienten homöopathische und pflanzliche Medikamente. Zusätzlich könne die Bioresonanztherapie und auch Ohrakupunktur speziell für die Behandlung der Allergien eingesetzt werden. Im Akutfall stünden auch Vitamin-C-Infusionen zur Verfügung.

Dr. Klaus Zöltzer arbeitet seit 1993 als Heilpraktiker und führt seine Praxis in Bad Nauheim. Er ist 2. Vorsitzender der Union Deutscher Heilpraktiker, LV Hessen, und 2. Vorsitzender der Stiftung Deutscher Heilpraktiker. Seit 2008 ist er Mitglied der Arzneimittelkommission der Deutschen Heilpraktikerverbände (DDH). (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare