Der Karlsbrunnenplatz zwischen Ernst-Ludwig-Ring sowie Kur- und Hauptstraße wird ab April für rund 200 000 Euro umgestaltet. Bürgermeister Klaus Kreß (r.) und Fachbereichsleiter Jürgen Patscha präsentieren das Vorhaben. Die Bauarbeiten sollen in diesem Sommer abgeschlossen sein.
+
Der Karlsbrunnenplatz zwischen Ernst-Ludwig-Ring sowie Kur- und Hauptstraße wird ab April für rund 200 000 Euro umgestaltet. Bürgermeister Klaus Kreß (r.) und Fachbereichsleiter Jürgen Patscha präsentieren das Vorhaben. Die Bauarbeiten sollen in diesem Sommer abgeschlossen sein.

Brunnen kommt ans Tageslicht

Bad Nauheim: Karlsbrunnenplatz wird saniert – Viele Veränderungen geplant

  • vonRedaktion
    schließen

Der Karlsbrunnenplatz zwischen Hauptstraße, Kurstraße und Ernst-Ludwig-Ring in Bad Nauheim soll saniert werden. Für rund 200 000 Euro soll jede Menge verändert werden. Hier gibt’s die Details.

Der rund 4500 Quadratmeter große Karlsbrunnenplatz ist eine grüne Insel mitten in der südöstlichen Innenstadt. Der Platz zwischen Hauptstraße, Kurstraße und Ernst-Ludwig-Ring, der stark in die Jahre gekommen ist, wird für rund 200 000 Euro saniert und umgestaltet. Den entsprechenden Beschluss habe der Magistrat in seiner Sitzung in dieser Woche gefasst, wie es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus heißt.

Unter der Erde liegt der namensgebende Karlsbrunnen mit seinem hydrogencarbonathaltigen Natrium-Chlorid-Säuerling. »Das Heilwasser wirkt mild auf Magen- und Darmmotorik, fördert die Bauchspeicheldrüsensekretion und ist bei Leber- und Gallenleiden einsetzbar«, ist in der Mitteilung zu lesen.

Sanierung des Karlsbrunnenplatzes in Bad Nauheim: Zapfstelle wird eingerichtet

Bürgermeister Klaus Kreß erläutert: »Bis 1938 war der Karlsbrunnentempel oberirdisch zugänglich, von einem Pavillon eingefasst, sodass Kurgäste und Bürgerinnen und Bürger das Heilwasser vor Ort kosten konnten. Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg verschwand er im Rahmen einer Umgestaltung unter der Erde. Durch den Krieg konnte diese nicht fortgesetzt werden, und daher blieb es bei der Einebnung. Das wollen wir nun ändern und das Heilwasser wieder an Ort und Stelle anbieten.« Das Karlsbrunnenwasser kann auch im Quellenausschank der Trinkkuranlage probiert werden.

Die Aufteilung des Karlsbrunnenplatzes, Weg- und Rasenfläche, wird beibehalten. »Auf dem ovalen Begegnungsplatz in der Mitte wird ein Brunnenbereich entstehen, der mit Natursteinen eingefasst wird. Der Brunnen als zentrales Element ist ein ovaler Natursteinfindling, an dessen Quellstein das Wasser des Karlsbrunnens runterrinnen kann. An einer Zapfstelle, wie am Ludwigs- oder Sauerbrunnen, kann das Heilwasser für den Gebrauch zu Hause entnommen werden«, erklärt Fachbereichsleiter Stadtentwicklung Jürgen Patscha.

In diesem Bereich wird auch eine niedrige Natursteinmauer mit zehn Sitzelementen aus Holz mit und ohne Rückenlehne entstehen, die zum Verweilen einlädt. Die Wege erhalten eine neue Deckschicht, und die Kanten werden mit Natursteinen eingefasst.

Karlsbrunnenplatz Bad Nauheim: Pflanzen fürs Auge und für Insekten

Drei Straßenlampen werden diese säumen und gut ausleuchten. Es werden die gleichen Modelle sein, wie sie im Kur- und im Südpark zu finden sind. Auf der gesamten Anlage werden vier Mülleimer aufgestellt. Alle Bäume auf der Anlage, darunter sehr alte Eschen oder Ahorne, bleiben laut Stadt erhalten. In den letzten Jahren sind noch einige neue durch Baumpatenschaften dazugekommen. Zusätzlich aufgewertet wird der Platz durch Blühgehölze wie Hortensien, Sommerflieder, aber auch durch Gräser und bunte Präriestauden. Bürgermeister Kreß: »Der Schwerpunkt wird auf rosa blühenden Arten liegen, die nicht nur einen herrlichen Anblick bieten, sondern auch für Insekten eine wichtige Nahrungsquelle sind. Wir wollen den ökologischen Gedanken auch für die Innenstadt aufgreifen. Dank der unterschiedlichen Gehölze und Stauden wird hier immer etwas blühen. Es wird eine attraktive Grünanlage mit hoher Aufenthaltsqualität entstehen.«

2014 wurden im Rahmen der Sanierung der Haupt- und der Kurstraße bereits die Parkplatzstreifen vor dem Karlsbrunnenplatz neu gestaltet und dieser durch locker gepflanzte Eibenhecken eingefasst. Durch den Verzicht auf hohe und dichte Hecken soll die Sicherheit während der Abend- und Nachtstunden erhöht werden. Die Umgestaltung des Karlsbrunnenplatzes wird nach Angaben der Stadtverwaltung im Sommer 2021 abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare