dab_kneipp_290721_4c_1
+
Der neue Vorstand des Kneipp-Vereins und die Rathausspitze (v. l.): Dagmar Henrici, Bürgermeister Klaus Kreß, Ingrid Gerstengrabe-Hartig, Dr. Lutz Ehnert, Hubert Polag, Angelika Gundel, Eckhard Lieberich, Stephanie Amend, Jörg Amend und Dr. Hermann Libertus.

Jubiläumsjahr anders als geplant

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Dr. Lutz Ehnert steht erneut an der Spitze des Kneipp-Vereins Bad Nauheim-Friedberg-Bad Salzhausen. Der Verein hat die Wahl während der Jahreshauptversammlung 2020 bzw. 2021 im Sportpark organisiert. Pandemiebedingt fanden die Versammlungen der beiden Jahre an einem Tag statt.

Nachdem das Auditorium der verstorbenen Mitglieder gedacht hatte, blickte Ehnert auf die Veranstaltungen zurück. Coronabedingt waren es weniger gewesen. »Die geplanten großen Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr mussten abgesagt werden«, sagte er. Im September stellte der Verein dennoch das achte Bad Nauheimer Kneipp-Seminar »Kneipp meets Politik« planmäßig auf die Beine. Auch die Sportkurse wurden im Sommer wieder aufgenommen und fanden während der Lockdowns weitestgehend online statt. Wie die Berichte von Wanderwartin Ingrid Gerstengarbe-Hartig und Seniorenwartin Rita Seeger darstellten, seien auch hier viele Termine ausgefallen. Nach dem Ende des Lockdowns nahm der Verein die Arbeit wieder auf.

Schatzmeister Jörg Amend beleuchtete die finanzielle Situation des Vereins in den Jahren 2019, 2020 und gab einen Überblick über die geplanten Ausgaben 2021. Die Kassenprüfer empfahlen, den Vorstand zu entlasten, was auch einstimmig geschehen ist.

Vorstand gewählt

Im zweiten Teil der Veranstaltung bestätigte die Versammlung fast den gesamten Vorstand geschlossen im Amt. Für weitere vier Jahre wurden gewählt: Dr. Lutz Ehnert als Vorsitzender, Angelika Gundel als Schriftführerin, Jörg Amend als Schatzmeister, Dagmar Henrici als Beirat für Recht und Verwaltung, Eckhardt Lieberich als Beirat für Rehasport, Stephanie Amend als Beirat für Breitensport, Marlies Fels als Beirat Nidda-Bad Salzhausen und Rita Seeger als Beirat für Senioren.

Neu im Team ist Birgit Stanzel-Fett als Beirat für Gesundheitstherapie und Hubert Polag als Beirat für Butzbach. In Zukunft unterstütze Polag den Vorsitzenden Ehnert in seinen Bemühungen, die Kneipp-Philosophie in Butzbach zu etablieren: So ist dort für Samstag, 14. August, der 1. Butzbacher Sebastian-Kneipp-Tag terminiert.

Als Kassenprüferinnen wählte die Versammlung einstimmig erneut Elisabeth Polag und Daniela Luther-Dyroff für die nächsten zwei Jahre. Offen blieb der Beiratsposten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, denn Christine Koob schied nach zwölf Jahren erfolgreicher Tätigkeit aus dem Beirat aus. »Ich danke Ihnen für Ihr Engagement und Ihren unermüdlichen Einsatz«, betonte der Vorsitzende. Wie Koob erklärte, bleibe sie dem Verein als ehrenamtliche Unterstützerin erhalten.

Seit Mai standen bereits verschiedene Veranstaltungen zu den fünf Aktionstagen des Kneipp-Bundes auf dem Programm: »Tag der Ernährung«, »Tag des Wassers« und »Tag des Fußes«.

Trotz aller finanzieller Bemühungen des Vorstandes sei für die Zukunft eine Erhöhung des Jahresmitgliedsbeitrags des Kneipp-Vereins unumgänglich. Den folgenden Änderungen stimmte das Plenum zu: Eine Einzelmitgliedschaft kostet ab Januar 2022 38 Euro, eine Familienmitgliedschaft 48 Euro. Vergleichsweise liege der Verein laut Vorstand damit immer noch auf einem moderaten Niveau.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare