agl_PM_360-EinblickinBad_4c
+
Unter www.bad-nauheim.de/virtuell kann man die Kurstadt vom Computer oder Smartphone aus erkunden. SCREENSHOT: PM

Jetzt noch mehr 360-Grad-Einblicke

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim/Friedberg (pm). Im vergangenen Jahr wurde die »Virtuelle Stadt« als Gemeinschaftsprojekt der beiden Städte Bad Nauheim und Friedberg vorgestellt. Ab sofort ermöglicht die virtuelle Tour auch einen Blick in Bad Nauheimer Hotels.

Die Karte, die sich aus Fotoaufnahmen im 360-Grad-Radius zusammensetzt, ist unter www.bad-nauheim.de/virtuell zu finden. Neben Sehenswürdigkeiten und Service finden Besucher nun auch die Rubrik Hotels, in der derzeit vier Hotelbetriebe im Stadtgebiet online einsehbar sind.

Vorab schon mal Zimmer erkunden

»Das ›virtuelle Bad Nauheim‹ ist seit Herbst 2020 online und bietet Touristen wie Einwohnern einen modernen Service. Ob zum Appetit holen für einen Besuch in der Gesundheitsstadt oder als konkrete Vorab-Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Parktplatz in der Nähe eines Wunschziels - die virtuelle Karte gibt einen intensiven Einblick, und das vom heimischen PC aus oder unterwegs auf dem Handy-Display«, heißt es in einer Pressemitteilung der Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH..

»Wir freuen uns, nun auch die ersten Hotels integriert zu haben und der virtuellen Stadt damit einen weiteren Mehrwert für unsere Gäste geben zu können« freut sich Stadtmarketing-Geschäftsführerin Kerstin Schneekloth.

Die Hotelaufnahmen, inklusive Einblicke in Zimmer oder Tagungsräume, gehen unmittelbar in die Aufnahmen der Umgebung über und vervollständigen die Gesamtkarte. Weiterführende Informationen sowie Direktlinks zur Unterseite »Unterkünfte suchen & buchen« auf der Bad Nauheimer Internetseite bieten die Möglichkeit zur Vorab-Recherche sowie einen bequemen Buchungsprozess.

Da es sich um ein interkommunales Projekt gemeinsam mit Friedberg handelt, gelangt man bei der virtuellen Tour auch mithilfe weniger Klicks zur Stadt in der Nachbarschaft. Wie es in der Mitteilung des Stadtmarketings heißt, wird die Gesamtkarte auch künftig um weitere Aufnahmen aus Bad Nauheim und Friedberg ergänzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare