+
Die Ausstellung zum Ehrenamtskalender 2020 ist eröffnet worden - v. l. Helmut Fleissner und Tochter Lara, Peter Krank, Petra Michel, Ingrid Schmidt Schwabe, Klaus Kreß, Werner Hinz, Matthias Wieliki (Leiter Fachbereich Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit) und Stephanie Amend. FOTO: WEIGELT

Jeden Monat ein Dankeschön

  • schließen

Bad Nauheim(cor). Das "Freiwilligenzentrum - aktiv für Bad Nauheim" (FWZ) würdigt das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Menschen auf verschiedenste Art und Weise. Eine besondere ist der Ehrenamtskalender. Jeden Monat wird ein Mensch vorgestellt, der sich für das Gemeinwohl einsetzt und mit seinem ehrenamtlichen Wirken eine Bereicherung für die Gesundheitsstadt ist. Der neue Ehrenamtskalender 2020 wurde am Donnerstag, am internationalen Tag des Ehrenamtes, im Foyer des Rathauses vorgestellt. Eröffnet wurde dazu die Wanderausstellung "2020 Interkulturell dem Ehrenamt auf der Spur". Bis Mitte Januar kann die Ausstellung im Bürgerbüro besucht werden. Sie zeigt nicht nur die aktuellen Gesichter für das Jahr 2020, sondern bietet auch auf Roll-ups in den Fenstern einen Rückblick auf die vergangenen Jahre.

Ehrenamt in über 220 Vereinen

"Wenn wir uns die ganze Palette der Freiwilligenarbeit vor Augen führen, wird deutlich, dass die Bedeutung des Ehrenamts gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann", sagte Bürgermeister Klaus Kreß, der gemeinsam mit der Vorsitzenden des FWZ, Ingrid Schmidt-Schwabe, Projektleiter Werner Hinz, dem Ersten Stadtrat Peter Krank und Ehrenamtlichen die Ausstellung eröffnete. "Dem Freiwilligenzentrum danke ich sehr herzlich, denn mit dem Ehrenamtskalender 2020 ist es wieder einmal gelungen, ganz besondere Menschen in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken", lobte Kreß.

2011 brachte das Freiwilligenzentrum die Kalenderidee auf den Weg und transportierte so die Gesichter des Ehrenamts 2012 erstmals in die Öffentlichkeit. Viele Ehrenamtliche führen ihre Tätigkeit nämlich eher mit Bescheidenheit aus. Oft findet ihr bürgerliches Engagement im Verborgenen statt. Aktiv sind sie in Bad Nauheim in mehr als 220 Vereinen. Der neue Ehrenamtskalender streift aber auch erneut andere Teile der Wetterau.

Auf einem der zwölf Kalenderblätter ist Diethard Bauer zu sehen. Seit 2006 ist er Mitglied im Förderverein des TAF und der Koordinierungsgruppe Sprudelhof (KGS). Er zählt zu den Mitarbeitern am Entwicklungskonzept zur Belebung des Sprudelhofs. Als Mitgründer des Vereins zur Förderung sinfonischer Musik Bad Nauheim (2011) ist er noch heute im Vorstand aktiv. Hannelore Schüssler leitet seit 14 Jahren den Gesprächskreis pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz/Alzheimer in Altenstadt. Sie engagiert sich ehrenamtlich als Sozialrichterin am Sozialgericht Frankfurt, als stellvertretende Kreisvorsitzende im Sozialverband VdK Frankfurt und als Vorstandsmitglied der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung (DED). Ein weiteres Gesicht des Ehrenamtes in der Kurstadt ist Helmut Fleissner. Sein Wissens- und Forscherdrang führte ihn zur AG Vor- und Frühgeschichte, zum Verein Wind- und Wasserkunst und zum Jugendstilverein. 2017 gründete er das Bernsteinmuseum Fleissner, mit dessen Hilfe er auch auf die bedrohte Natur hinweisen möchte. "Sicherlich wird es den Ehrenamtskalender noch viele Jahre geben", sagte Erster Stadtrat Peter Krank. "Dank der vielen Ehrenamtlichen in unserer Stadt und den engagierten Menschen des Freiwilligenzentrums."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare