Info-Veranstaltung zum Orgelprojekt Dankeskirche

  • schließen

Mit dem Spendenaufkommen von rund 200 000 Euro für die dringend notwendige neue Orgel in der Dankeskirche ist das Orgelprojekt nach Angaben der Projektverantwortlichen auf dem besten Wege. Jetzt gilt es, bei einer Spendensumme von 325 000 Euro die Genehmigung für den Bau des Instrumentes bei der Landeskirche zu beantragen und den Auftrag zu vergeben.

Mit dem Spendenaufkommen von rund 200 000 Euro für die dringend notwendige neue Orgel in der Dankeskirche ist das Orgelprojekt nach Angaben der Projektverantwortlichen auf dem besten Wege. Jetzt gilt es, bei einer Spendensumme von 325 000 Euro die Genehmigung für den Bau des Instrumentes bei der Landeskirche zu beantragen und den Auftrag zu vergeben.

In den vergangenen Monaten hat Kantor Frank Scheffler intensive Gespräche mit potenziellen Orgelbauern geführt und weitere Orgelfahrten unternommen. Was sagen die Experten zu Klang- und Raumkonzepten? Welche Vorstellungen haben Kantor und Kirchengemeinde? Welche technischen Möglichkeiten bietet der moderne Orgelbau? Warum ist ein Neubau der richtige Weg?

Diese und andere Fragen wollen Scheffler und der Vorsitzende des Orgelbaukreises Dr. Volker Gräfe in der Informationsveranstaltung am Donnerstag, 31. Januar, um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum Wilhelmskirche beantworten. Außerdem stellt der Orgelbaukreis den Wein zur Orgel, die Orgelpralinen und das Orgelbrot vor. Pfeifenpatinnen und -paten, Spenderinnen und Spender sowie Interessierte sind eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare