Infektion vermeiden, zur Schule radeln

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Therese Dahlke, Radverkehrsbeauftragte der Stadt Bad Nauheim, hat sich mit einer Checkliste zum Fahrradfahren an die Schulen gewandt. Sie empfiehlt den Schülern: »Nehmt das Fahrrad für den Weg zur Schule. Vor allem aus Freude an der Bewegung, aber auch aus ganz praktischen Gründen. Man ist unabhängig von Bus und Mama-Taxi, kann seinen eigenen Weg wählen, und obendrein ist Rad fahren gesund.« Zudem lasse sich auf dem Schulweg mit dem Rad die Distanz von eineinhalb Metern als Infektionsschutz sehr leicht einhalten. Man erspare sich das dichte Gedränge in den Bussen. Dahlke: »Dort fasst man zwangsläufig Knöpfe oder Haltegriffe an. Mit dem Fahrrad minimiere ich das Berühren von Oberflächen, einzig Ampelknöpfe müssen betätigt werden. Diese können aber leicht mit dem Ellenbogen gedrückt werden.«

Ein weiterer Pluspunkt fürs Rad fahren: Die Straßenverkehrsordnung wurde Ende April durch neue Regeln zum Schutz der Radfahrer ergänzt. Autofahrer müssen beim Überholen eines Radfahrers innerorts 1,50 Meter und außerhalb des Ortes 2 Meter Abstand halten. »Die Verkehrsverhältnisse zwischen Wohnort und Schule kann man bei Radtouren mit der Familie gut kennenlernen. Vor allem im morgendlichen Berufsverkehr wird ein Radler durch helle Kleidung und Sicherheitswesten sichtbarer für Autofahrer«, rät die Radverkehrsbeauftragte. Wichtig sei auch, den Ranzen auf dem Gepäckträger zu befestigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare