koe_Solgrabenschule_1302_4c_1
+
Intelligente Lösungsansätze zu digitalem Unterricht: So ist die Solgrabenschule in die nächste Runde zum »Deutschen Schulpreis 20/21 Spezial« gekommen. Das Projekt-Team besteht aus Lehrer Dominik Alsleben, (o. l.), dem stellvertretenden Schulleiter Marc Englert (r.) und Lehrerin Özlem Ak (u.).

In der finalen Runde

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Was macht eine gute Schule aus? Grundlage des Deutschen Schulpreises sind sechs Qualitätsbereiche, wie moderne deutsche Schulen aufgestellt sein sollten. Nominierte Schulen weisen in mehreren Bereichen gute bis besonders ausgezeichnete Merkmale aus. Mit dem Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial werden ferner innovative Konzepte geehrt, die Schulen im Umgang mit der Corona-Krise entwickelt haben und die das Lernen und Lehren langfristig verändern können.

Darunterfällt auch die Solgrabenschule. Das Projektteam, bestehend aus Mathematikfachleiterin Özlem Ak, dem IT-Beauftragten Dominik Alsleben sowie dem stellvertretenden Schulleiter Marc Englert, wusste recht schnell die Qualitäten und Quantitäten der Solgrabenschule mit neuen Erkenntnissen aus Homeschooling und hybridem Unterricht zu bündeln und in einer umfassenden Bewerbung zu charakterisieren.

Daumen drücken für den Sieg

Federführend seien hierbei intelligente Lösungsansätze zu digitalem Unterricht, das Knüpfen tragfähiger Netzwerke, das Organisieren von selbst organisiertem Lernen über das Lernmanagementsystem wtkedu wie auch die flexible Zusammenarbeit in Teams online gewesen.

Nach Auswertung aller Bewerbungsunterlagen nebst Anlagen sei vor allem das Medienkonzept, die Umsetzung inklusiver Beschulung sowie das Fördern der Bildungsgerechtigkeit an der Solgrabenschule gewürdigt worden. Ein Experteninterview habe letztendlich über das Eintreten in die finalen Runden entschieden. Nun heißt es Daumen drücken: Ende Februar folgt ein digitales Schulcamp, bei dem sich die Solgrabenschule mit den übrigen nominierten Schulen messen muss. Im März folgen virtuelle Hospitationen an den nominierten Schulen. Dabei führen die Jurorinnen und Juroren Gespräche mit verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern der Schulgemeinschaft. Die Jury entscheidet in ihrer dritten und letzten Sitzung Ende März, welche Schulen mit dem Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial ausgezeichnet werden.

Für die Solgrabenschule steht jetzt schon fest: »Es ist ein riesiger Erfolg, dass wir als junge Mittelstufenschule mit renommierten Schulen aus ganz Deutschland mithalten können. Vor allem ist es aber dem großen Engagement unserer Kolleginnen und Kollegen zu verdanken, dass unsere Ideen und Perspektiven so positive Resonanz finden«, sagte der stellvertretende Schulleiter Englert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare