koe_BSG2_090221_4c
+
Schulleiter Andreas Stolz (r.) und seine Stellvertreterin Anne Hartmann (l.) verabschieden die Abteilungsleiterinnen Margit Conrad (2. v. l.) und Sonja Jochmann (2. v. r.).

Im kleinen Kreis mit Blumen

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm): Es war ein Tag des vierfachen Abschieds: Zumindest für mehrere Kolleginnen und Kollegen an den Beruflichen Schulen am Gradierwerk. Einige wurden kürzlich verabschiedet.

Coronabedingt wurden alle Verabschiedungen auf verschiedene Räume verteilt, in denen Schulleitung, Personalrat und die engsten Kolleginnen und Kollegen im kleinsten Kreis würdigende Worte sprachen und Blumen und Geschenke überreichten.

Nach 27 Jahren beendete Apothekerin Gerhild Thieß ihre Unterrichtstätigkeit in den Klassen der pharmazeutisch-kaufmännischen Auszubildenden. Sie hatte einst selbst die Berufsschule besucht und eine Ausbildung zur Apothekerin absolviert. Die Arbeit mit den Schülerinnen - junge Männer sind in der Ausbildung selten - habe Thieß viel Freude gemacht, daher gehe sie mit einem weinenden Auge. Da sie inzwischen eine weitere Apotheke übernommen habe, bleibe ihr für die Unterrichtstätigkeit nicht mehr genug Zeit. Ihren Unterricht übernimmt künftig Apothekerin Bärbel Meißner. Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte will Gerhild Thieß in ihren Apotheken weiterhin ausbilden, und dem Förderverein der BSG bleibe sie auch verbunden. Ein neues Betätigungsfeld im Kultusministerium in Wiesbaden hat Burkhard Mauer gefunden, bis zum Sommer für fünf Jahre Verwaltungsleiter der BSG und seither noch tageweise in Bad Nauheim. Seine Kenntnisse im Verwaltungsbereich habe die Schulleitung über viele Jahre sehr entlastet. »Als selbstständige berufliche Schule haben wir mehr Möglichkeiten zu gestalten. Das ist aber auch mit einem erhöhten Aufwand verbunden«, erläutert Schulleiter Andreas Stolz.

Veränderungen in Schulleitung

Gleich zwei Veränderungen gibt es in der Schulleitung der größten beruflichen Schule des Wetteraukreises. Sonja Jochmann, zehn Jahre lang Abteilungsleiterin für die sozialpädagogischen Schulformen und die Fachschule für Sozialwesen, ist seit Beginn des Schuljahres überwiegend in Marburg tätig. Jochmann habe die sozialpädagogische Abteilung über die Jahre erfolgreich vergrößert und auch im Bereich der pädagogischen Entwicklung der Erzieherausbildung wichtige Meilensteine mit ihrem Team realisiert.

Nach gut 35 Jahren geht Margit Conrad, Abteilungsleiterin Fachoberschule und eine der dienstältesten Lehrkräfte der BSG, in den Ruhestand. Sie hatte einst selbst ab 1977 den Beruf der Industriekauffrau an der damaligen Kaufmännischen Schule des Wetteraukreises (KBS), einem Vorläufer der BSG, erlernt und fand die wirtschaftlichen Themen und den Beruf einer Berufsschullehrerin so spannend, dass sie ein Studium der Wirtschaftspädagogik anschloss.

Als Handelslehrerin mit dem Zweitfach Englisch prägte sie über viele Jahre die Unterrichtsgestaltung mit und leitete seit 15 Jahren mit der Fachoberschule die größte Vollzeitschulform der Beruflichen Schulen am Gradierwerk. Ihre Mitstreiter schätzten besonders die Zuverlässigkeit, Konsequenz und die ruhige Hand von Margit Conrad, schreibt die Schule.

Gerhild Thieß (M.) bekommt ein Badehandtuch des Fördervereins. Alles Gute wünschen Fachbereichsleiterin Andrea Meißner (l.) und Ria Ruppert, Abteilungsleiterin Gesundheitsberufe (r).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare