Hilfe für den Impftermin

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Die Stadt Bad Nauheim bietet allen Seniorinnen und Senioren über 80 Jahren Unterstützung bei der Vereinbarung eines Impftermins an. Bürgermeister Klaus Kreß dazu: »Wenn Sie zur priorisierten Impfgruppe gehören und Hilfe dabei benötigen, bietet Ihnen unser Familienbüro einen Terminservice an. Sie brauchen sich dafür nur unter 0 60 32/34 35 74 zu melden, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Ihnen dann gerne behilflich.«

Im Telefonat werden alle für die Anmeldung erforderlichen Daten abgefragt. Im An-schluss daran kontaktiert das Familienbüro die Impf-Hotline und vereinbart für die impfwillige Person einen Termin in Heuchelheim bei Gießen. Danach bekommt der oder die zu Impfende Post vom Impfzen-trum mit einem Anamnese-Bogen und einer Datenschutzerklärung, die im Vorfeld auszufüllen sind. Beides ist zum Impftermin mitzubringen.

Wenn die Mitarbeiter an der Hotline nach mehreren Versuchen nicht durchkommen, nutzen sie die Online-Plattform des Landes, um einen Termin im Impfzentrum zu erhalten. Bei dieser Variante werden Anamnese-Bogen und Datenschutzerklärung an das Familienbüro geschickt. Dieses organisiert, dass die Unterlagen auf dem schnellsten Weg zum eigentlichen Empfänger kommen.

Wann man im Büro anrufen kann

Das Hilfsangebot richtet sich an Menschen, die keine Unterstützung im eigenen Umfeld erhalten können. Der Telefonservice ist montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr unter 0 60 32/34 35 74 zu erreichen. Das Angebot, dass das Land wieder Impftermine vergibt, gilt vorbehaltlich. Derzeit sei dies nicht möglich, da nicht genügend Impfstoff zur Verfügung stehe. Sobald weitere Impfdosen geliefert würden, gebe es auch wieder eine Terminvergabe, habe das Land mitgeteilt, wie es in der Pressemitteilung aus dem Bad Nauheimer Rathaus heißt.

»Derzeit erreichen unser achtköpfiges Team des Familienbüros viele Anruferinnen und Anrufer, die einen Termin für den Taxifahrservice zum Impfzentrum vereinbaren oder sich zu diesem Thema informieren möchten. Das Angebot wird rege angenommen. Wir freuen uns, wenn wir mit dem Impftermin-Service genauso helfen können«, sagt Erster Stadtrat und Sozialdezernent Peter Krank.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare