Ein Betätigungsfeld von Hubertus Gudewill ist es, an die Salzgewinnung zur Zeit der Kelten zu erinnern. FOTO: PV
+
Ein Betätigungsfeld von Hubertus Gudewill ist es, an die Salzgewinnung zur Zeit der Kelten zu erinnern. FOTO: PV

Hubertus Gudewill

Ein Helfer an vielen Stellen

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Mit dem Ehrenamtskalender würdigt das Freiwilligenzentrum das Engagement von Menschen, die das Leben in der Wetterau bereichern. Im Oktober geht es um Hubertus Gudewill.

Sein Engagement:Gudewill hat sich in den vergangenen 20 Jahren vielfältig ehrenamtlich engagiert: Gründung eines Männerstammtisches im Probst-Weinberger-Haus, Aufbau einer Bingo-Spielgruppe im Elisabethhaus, Betreuung einer sechsköpfigen syrischen Flüchtlingsfamilie, Hausaufgabenbetreuung in der Rosendorfschule Steinfurth. 2015 begann er mit dem Salzsieden im Gradierbau 1. Mit zwei Kollegen erinnert Hubertus Gudewill dreimal pro Woche vor dem Gradierbau I an die Bedeutung der Salzgewinnung zur Zeit der Kelten und zeigt und erklärt, wie Salz gewonnen worden ist. Der Gesamtkomplex einschließlich des Keltenpavillons ist eine Art Freilichtmuseum zur Geschichte der Salzgewinnung auf Nauheimer Boden bis zur Einstellung des modernen Siedebetriebs 1959. Dieser ihm zur Passion gewordenen Tätigkeit geht Gudewill bis heute nach.

Seine Motivation:Ausschlaggebend für sein ehrenamtliches Engagement bei der Diakonie war der Dank dafür, dass sie ihn bei seiner Wohnungssuche unterstützt hatte. "Ich habe das Bedürfnis, anderen zu helfen. Ich trete gern mit anderen Menschen in Kontakt und lasse sie an meinem Wissen teilhaben. Es ist mir eine Freude, wenn mein ehrenamtliches Engagement Früchte trägt."

Seine Wünsche:"Es wäre schön, wenn es mehr ehrenamtliche Helfer gäbe. Wer Zeit und Lust hat, ehrenamtlich etwas zu leisten, der sollte dies auch tun. Profitieren tut man selbst davon!"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare