Gemeinsam vor Ort: Die fertigen Handtücher sind nun bei einem Besuch von Vertretern der Bad Nauheimer Schule in Ockstadt übergeben worden. Alle Verantwortlichen kommen für ein Foto zusammen. FOTO: PV
+
Gemeinsam vor Ort: Die fertigen Handtücher sind nun bei einem Besuch von Vertretern der Bad Nauheimer Schule in Ockstadt übergeben worden. Alle Verantwortlichen kommen für ein Foto zusammen. FOTO: PV

Handtücher mit BSG-Logo bestickt

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim/Friedberg(pm). Eine besonders enge Verbindung besteht schon seit vielen Jahren zwischen den Beruflichen Schulen am Gradierwerk (BSG) und der Behindertenhilfe Wetteraukreis. Jugendliche der Werkstätten werden in der Berufsschule seit vielen Jahren mit großem Engagement beschult und von den Lehrkräften einfühlsam betreut.

Nun wurde die Kooperation zwischen beiden Partnern nochmals intensiviert. Der Förderverein der Beruflichen Schulen am Gradierwerk hatte den Wetterauer Werkstätten in Ockstadt den Auftrag erteilt, 200 blaue Fitnesstücher mit weißem Schullogo zu besticken. Die Fitnesstücher verschenkt der Förderverein an die Jahrgangsbesten unter den Absolventinnen und Absolventen jeder Schulform oder jedes Ausbildungsberufes.

Nachhaltige Erfahrung

Übergeben wurden die Handtücher nun bei einem Besuch von BSG-Vertretern in Ockstadt. Schulleiter Andreas Stolz, die erste Vorsitzende des Fördervereins, Claudia Goßmann, und Schatzmeister Oliver Heil konnten viel Wissenswertes über die Arbeit erfahren bei Claus Kilian, der die Gesamtleitung Arbeit betreut und Anke Ewald, die der Abteilung Druck- und Stick-Textilveredelung vorsteht. Bei einem Rundgang durch die Werkstätten besichtigte die Delegation die Maschinen und kam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Werkstätten ins Gespräch. Diese erzählten gerne von ihren weiteren Tätigkeiten, die sie in den Werkstätten verrichten, wie beispielsweise dem Bedrucken von Shirts und Jacken, aber auch von ihrem täglich strukturierten Arbeitstag.

Die Zusammenkunft sei für alle Beteiligten gerade jetzt in der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie eine schöne und nachhaltige Erfahrung gewesen, freut sich Goßmann. "Wir danken für die sorgfältige Arbeit. Das wird bestimmt nicht der letzte Auftrag sein, den die BSG der Behindertenhilfe Wetteraukreis erteilt."

Die Behindertenhilfe fördert, unterstützt und begleitet Menschen mit geistigen und mit mehrfachen Behinderungen. Gesellschaftliche Teilhabe, berufliche Qualifikation und Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt sind die wesentlichen Zielsetzungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare