Wird ab 7. April instand gesetzt: das "Gerinne" des Großen Rads.
+
Wird ab 7. April instand gesetzt: das "Gerinne" des Großen Rads.

Großes Rad: Einweihung für Ende Mai geplant

Bad Nauheim-Schwalheim (bk). Die Sanierung des Industriedenkmals Großes Rad, wichtigste Sehenswürdigkeit von Schwalheim, soll in zwei Monaten abschlossen sein. Wie Erste Stadträtin Brigitta Nell-Düvel auf Anfrage erklärte, habe der Magistrat am Dienstag den Auftrag für die Instandsetzung des sogenannten Gerinnes (Naturstein-Fundament, Wasserzu- und -ablauf) erteilt.

Mit den Arbeiten werde am 7. April begonnen. "Ursprünglich hatten wir die Kosten dafür auf 180 000 Euro veranschlagt, vermutlich werden aber nur 120 000 Euro benötigt", sagte Nell-Düvel. Insgesamt investiere die Stadt in Neuaufbau des Holzrads, "Gerinne"-Sanierung, Gutachten und Planung rund 300 000 Euro. Ende Mai soll das Projekt abgeschlossen sein. "Das wäre eine sportliche Leistung. Wenn das Wetter mitspielt und keine Überraschungen eintreten, dürften wir es mit hoher Wahrscheinlichkeit schaffen", erklärte die Erste Stadträtin.

Davon geht Ortsvorsteher Klaus Englert aus. Er möchte das Große Rad anlässlich des Deutschen Mühlentags am 9. Juni wieder der Öffentlichkeit präsentieren können. "Wir hoffen, dass jetzt alles nach Plan läuft. Ursprünglich sollte das Industriedenkmal bereits im Herbst fertig sein", sagte Englert.

Das Rad – in dieser Version seit 25 Jahren im Dienst – war im Sommer von einer Mühlenbaufirma deinstalliert worden. Weil es marode und nicht reparabel war, wurde beschlossen, das Industriedenkmal komplett neu aufzubauen. Das rund zehn Meter breite Mühlrad ist fertig und kann von der Firma aus Sachsen montiert werden, wenn die Arbeiten am "Gerinne" abgeschlossen sind.

Der Beginn dieser Instandsetzung hatte sich verzögert, weil eine erste Ausschreibung enorm hohe Kosten ergab. "Alles wurde noch mal gemeinsam mit dem Denkmalschutz geprüft, dann erfolgte eine zweite Ausschreibung, die ein deutlich besseres Ergebnis erbrachte", sagte Nell-Düvel. Eine Firma aus Mühlhausen wird jetzt die Sandstein-Seitenwände des "Gerinnes", Zulauf, Schieberbauwerk und Betonsohle erneuern.

Großes Rad: Abbau im Eiltempo Großes Rad: Sanierung deutlich teurer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare