agl_Wahl_060221_4c
+
Am 14. März findet die Kommunalwahl statt. Bürgermeister Klaus Kreß appelliert, wegen der Pandemie Briefwahl zu beantragen. Wer doch im Wahllokal seine Stimme abgeben möchte, muss einige Regeln beachten.

Gesundheit schützen - zu Hause wählen

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Am 14. März sind die Bad Nauheimerinnen und Bad Nauheimer aufgerufen, die Stadtverordneten, die Vertreter der Ortsbeiräte und den Ausländerbeirat zu wählen. Die pandemiebedingten Einschränkungen haben auch Auswirkungen auf die Wahlen.

So bittet Bürgermeister Klaus Kreß darum, von der Möglichkeit, per Briefwahl zu wählen, Gebrauch zu machen: »Trotz umfangreicher hygienischer Vorkehrungen in unseren Wahllokalen, um die Gesundheit der Wählerinnen und Wähler und der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände nicht zu gefährden, ist der Aufenthalt dort mit einem Restinfektionsrisiko verbunden. Um Kontakte zu vermeiden und Ihre Gesundheit zu schützen, empfehle ich, Briefwahlunterlagen anzufordern und von zu Hause zu wählen. Als Gesundheitsstadt haben wir eine Verantwortung gegenüber unseren Bürgerinnen und Bürgern, gerade für die Corona-Risikogruppen.«

Wahlschein bis 10. März beantragen

In den kommenden Tagen fänden alle Wahlberechtigten in ihren Briefkästen eine Wahlbenachrichtigungskarte, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Rathaus. Mit ihr könne der Wahlschein beantragt werden, der Voraussetzung für die Briefwahl sei. Um den Wahlschein und damit die Briefwahlunterlagen zu erhalten, wird der Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausgefüllt, unterschrieben und an das Wahlamt in einem frankierten Umschlag gesendet. Alternativ kann ein Formular unter www.bad-nauheim.de/wahl ausgefüllt und digital abgeschickt werden. Auch besteht die Möglichkeit, eine E-Mail mit den persönlichen Daten oder dem eingescannten Vordruck der Wahlbenachrichtigung an die Adresse buergerbuero@bad-nauheim.de zu senden - oder ein Fax an die Nummer 0 60 32/34 34 10. Der Wahlschein sollte bis spätestens Mittwoch, 10. März, beantragt sein. Der Wahlberechtigte erhält per Post zusammen mit dem Wahlschein die Stimmzettel, je einen passenden Umschlag in der Farbe des Stimmzettels, einen Wahlbriefumschlag, den die Stadt freigemacht hat, für den Rückversand sowie Informationen, wie die Briefwahl funktioniert. Im Anschluss wird der Umschlag zurück an das Wahlamt gesendet, er kann auch direkt in den Briefkasten des Rathauses (Parkstraße 36 - 38) eingeworfen werden. Die Unterlagen sollten so rechtzeitig zurückgeschickt werden, dass sie bis zum Wahltag am 14. März im Rathaus sind.

Maske, Abstand, Desinfektion

Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat und glaubt, wahlberechtigt zu sein, kann sich an die Mitarbeiter des Wahlamtes unter Tel. 0 60 32/3 43-408 oder -409 wenden. Erreichbar sind diese montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr, ebenso per E-Mail an buergerbuero@bad-nauheim.de.

Für den Besuch der Wahllokale am 14. März gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. Das Tragen einer medizinischen Maske während des Aufenthalts und auch in Warteschlangen vor dem Gebäude wird empfohlen, das Tragen mindestens von Mund-Nase-Bedeckungen aus Stoff ist allerdings Pflicht. »Falls Wählerinnen und Wähler diese vergessen, halten wir OP-Masken bereit, außerdem ist an den Eingängen Desinfektionsmittel zu finden. Wir haben die Wahlräume so großzügig eingerichtet, dass der Mindestabstand gut eingehalten werden kann, zudem haben wir ein Einbahnstraßensystem mit Beschilderung implementiert, damit sich die Wählerinnen und Wähler nicht begegnen«, erklärt Matthias Wieliki, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit.

Michael Knorr, Wahlleiter der Stadt Bad Nauheim, ergänzt: »Wir lüften die Räumlichkeiten regelmäßig, außerdem werden alle Oberflächen - insbesondere die Wahlkabinen und die Wahlurne - gründlich und wiederholt gereinigt und desinfiziert. Den für die Stimmabgabe benutzten Stift dürfen die Wählerinnen und Wähler gerne behalten, auch eigene Stifte sind erlaubt. Zudem statten wir alle Mitglieder der Wahlvorstände mit medizinischen Masken aus. Plexiglasscheiben trennen die Wählerinnen und Wähler und die ehrenamtlichen Wahlvorstände.«

Bei Fragen zur Wahl stehen die Mitarbeiter des Wahlamts unter Tel. 0 60 32/343-408 oder -409 und über E-Mail an buergerbuero@bad-nauheim.de gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare