Organisator Michael Richly hofft, auch 2020 einen fünfstelligen Spendenbetrag erwirtschaften zu können.
+
Organisator Michael Richly hofft, auch 2020 einen fünfstelligen Spendenbetrag erwirtschaften zu können.

"Gerade jetzt ist Solidarität wichtig"

  • vonCorinna Weigelt
    schließen

Bad Nauheim(cor). Nur noch eine Woche, dann steigt das EC-Weihnachtsingen erstmals im Internet. Unter dem Motto "Weihnachtssingen dahaam - Ihr seid nicht alleine, wir sind bei euch" kann jeder mitmachen und bereits im Vorfeld spenden. Warum die Veranstaltung in diesem Jahr wichtiger denn je ist, erklärt Michael Richly, der mit einem engagierten Team der "Roten Engel", dem Charity-Verein des EC Bad Nauheim, das besondere Ereignis ins Internet bringt.

Warum ist es so wichtig, das Weihnachtssingen auch in Pandemie-Zeiten anzubieten?

Das Weihnachtssingen ist gerade in der jetzigen Zeit so wichtig, weil wir damit ein Zeichen setzen für Menschen, die eh viel zu oft vergessen werden. Gerade jetzt ist Solidarität wichtig. Aus Gesprächen mit Verantwortlichen der Organisationen, an die der Erlös des Weihnachtssingens geht, wurde mir berichtet, dass die Spendenbereitschaft gegenüber den letzten Jahren doch sehr nachgelassen hat. Wenn man sich überlegt, dass jedes Jahr zum Beispiel 2000 Kinder an Krebs erkranken, dann müssen wir alles dafür tun, damit diese Krankheit heilbar wird und die erkrankten Kinder unsere Unterstützung spüren. Die bewegenden Bilder und schönen Erinnerungen, die seit 2013 alljährlich Tausende Menschen ins Eisstadion locken, müssen auch 2020 weiterleben. Dieses Jahr "dahaam". Wir wünschen uns, dass die Familien am 19. Dezember zu Hause am Weihnachtsbaum sitzen, mitsingen und eine Kerze kaufen, die wir dann im Stadion virtuell für dieses einmalige Event leuchten lassen. 2500 Kerzen sollen das Stadion in ein Lichtermeer verwandeln und für ein besseres 2021 leuchten.

Wie waren die ersten Reaktionen auf die Idee, das Event diesmal im Internet anzubieten?

Die ersten Reaktionen waren außerordentlich positiv. Zunächst einmal waren die Organisationen, die die Spenden erhalten, hocherfreut. Man hatte nicht damit gerechnet, dass das Weihnachtssingen stattfindet. Im Umfeld des EC Bad Nauheim war die Begeisterung ebenfalls sehr groß. Wir sehen uns immer noch nicht nur als Profiverein, sondern auch als prominentesten Klub in der Region, der eine soziale Verantwortung hat.

Wie viele Kerzen sind bereits gekauft worden? Wie ist die allgemeine Spendenbereitschaft?

Wir haben bereits etwa 500 Kerzen verkauft. Das ist schon sehr gut. Die Spendenbereitschaft ist für die erste Woche ebenfalls außergewöhnlich hoch. Ich bitte alle Menschen: Kaufen Sie unter www.ec-weihnachtssingen.de Kerzen. Sie haben die Möglichkeit, eine oder auch mehrere Kerzen zu kaufen. Gegen eine Spende von 5 Euro wird ihre Kerze im Stadion hell erleuchten. Außerdem haben Sie am 19. Dezember die Möglichkeit, über dieselbe Seite virtuell eine Bratwurst und andere Dinge zu kaufen.

Hinter dem Weihnachtssingen steckt Jahr für Jahr viel Aufwand. Wie viel Arbeit ist mit dem Online-Singen verbunden?

Dieses Jahr ist der Aufwand um ein Vielfaches höher als in den letzten Jahren. Schon mehrmals wurden unsere Konzepte durch die stetig steigenden Infektionszahlen über den Haufen geworfen. Unzählige Videokonferenzen waren notwendig. Aber wir tun das gerne, denn für uns ist es inzwischen eine Herzensangelegenheit. Die Vorbereitungen laufen bis zum letzten Tag, und ich kann nur alle dazu aufrufen: Lassen Sie sich diesen einzigartigen Moment am 19. Dezember nicht entgehen. Wir werden einen außerordentlich emotionalen Moment in ihr Wohnzimmer transportieren.

Wie viele Spenden konnten in den Vorjahren für Vereine und Institutionen durch die Weihnachtsveranstaltungen gesammelt werden?

Wir haben in all den Jahren einen mittleren fünfstelligen Betrag gesammelt. Alleine letztes Jahr 15 000 Euro, die wir verteilt haben.

Was ist das große Spendenziel 2020?

Alle Beteiligten würden sich unheimlich freuen, wenn auch in diesem Jahr die 15 000 Euro erreicht werden. Wir hoffen, dass viele Leute mitmachen und die Veranstaltung mit ihren Verwandten, Freunden und Bekannten teilen. Jede Spende hilft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare