Gegner von Corona-Maßnahmen im Fokus

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim/Butzbach (agl/pob). Nach Zusammenkünften von Gruppen in Butzbach und Bad Nauheim geht die Polizei davon aus, dass es sich hierbei um geplante Aktionen mutmaßlicher Gegner der Corona-Maßnahmen gehandelt habe. Bei den Treffen seien immer wieder Verstöße gegen Hygienebestimmungen festgestellt worden, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei, die sich auf eine Versammlung auf dem Bad Nauheimer Marktplatz und eine Gruppe bezieht, die durch Butzbach gezogen ist.

Die These, dass es sich um mutmaßliche Gegner der Corona-Maßnahmen gehandelt habe, werde unter anderem durch über soziale Netzwerke verbreitete Videosequenzen belegt, teilt die Polizei mit. »Diese wurden durch Polizei und Ordnungsbehörden entsprechend zur Anzeige gebracht.« Die Wetterauer Polizei werde in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Ordnungs- und Versammlungsbehörden die Entwicklungen weiterhin genau beobachten, verstärkte Präsenz zeigen und festgestellte Verstöße konsequent verfolgen. Die Polizei bittet um Hinweise unter den Telefonnummern 0 60 33/7 04 30 oder 0 60 31/60 10 oder 0 60 32/9 18 10 - oder auch an die örtlichen Ordnungs- und Versammlungsbehörden.

Wie die WZ berichtete, waren am Mittwoch in Butzbach Menschen gemeinsam vom Bahnhof bis zum Marktplatz gezogen - laut Polizei waren es in Spitzenzeiten bis zu etwa 70 bis 80 Teilnehmer. Auch Sprüche wie »Wir leben in einer Diktatur!« sollen gefallen sein.

Bereits zwei Tage zuvor hatte die Polizei 17 Menschen auf dem Bad Nauheimer Marktplatz angetroffen. Sie hielten Kerzen in den Händen, gaben an, sich zufällig getroffen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare