Gaspreis steigt zum Jahreswechsel

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Mit der Einführung der CO2-Bepreisung macht Deutschland einen Schritt für den Klimaschutz bei Wärme und Verkehr. Das wirkt sich finanziell auf die Bad Nauheimer aus. Klaus Tripke, Vertriebsleiter bei den Stadtwerken, erläutert: "Ab Januar sind wir gesetzlich verpflichtet, für den Treibhausgas-Ausstoß unserer Wärmeprodukte Emissionsrechte in Form von Zertifikaten zu erwerben." Deshalb wird Erdgas auch für Kunden der Stadtwerke zum Jahreswechsel erstmals seit fast zehn Jahren teurer, "und zwar genau um den gesetzlich geforderten CO2-Preis", betont Tripke. Dieser Entscheidung haben die Stadtwerke-Gremien zugestimmt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. In allen Erdgastarifen werden daher ab 1. Januar brutto 0,54 Cent pro Kilowattstunde mehr fällig. Auch greift dann wieder der reguläre Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Für einen Durchschnittshaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden Erdgas bedeuten die neuen Erdgaspreise laut Stadtwerke monatliche Mehrkosten von rund 10,70 Euro inklusive Steuer.

Bei den Strompreisen haben die Stadtwerke indes gute Nachrichten für ihre Kunden: "Wir halten die Preise in allen Stromtarifen zumindest bis zum Frühjahr stabil", unterstreicht Vertriebsleiter Tripke.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare