1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Fulminanter Klang - Informativer Text

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bad Nauheim-Nieder-Mörlen (ihm). Voll besetzt war die katholische Kirche Maria Himmelfahrt, als der Verein Jugendmusikförderung Nieder-Mörlen sein Adventskonzert veranstaltete. Zahlreiche Kinder und Jugendliche waren an der gelungenen Aufführung beteiligt.

Vorsitzender Matthias Heil begrüßte charmant die Gäste, Helmut Kahlert moderierte auf unterhaltsame Weise. Zunächst trat das Schülerblasorchester auf, Kinder ab zehn Jahren. Alle zwei bis drei Jahre formiert sich das Ensemble, um gemeinsam ein Blasinstrument zu lernen. Die Jungen und Mädchen spielten den »Mickey Mouse March«, »Themes from Harry Potter« und »Feliz Navidad«. Etwa ein Jahr besteht die Gruppe - und zeigt schon solch eine Leistung.

Der Auftritt des Jugendblasorchesters schloss sich an. Diese Gruppe ist größer. Voraussetzung zur Teilnahme ist eine zweijährige musikalische Praxis. Unter dem Dirigat von Detlef Breitenbach und dem Vizedirigat von Sina Kremer wurden viele Weihnachtslieder dargeboten, etwa »The Little Drummer Boy« und »Hark! The Angels Sing«. Die Klangqualität war fulminant. Stundenlang hätte man der schönen Musik lauschen können, die durch zwei Soloauftritte zusätzlich bereichert wurde. Höchst ansprechend war die Darbietung von Talisa Philipp an der Trompete. Wie Kahlert schilderte, erzählt »What a wonderful world« von der Schönheit der Welt und den täglichen Glücksmomenten. Philipp setzte dieses Gefühl musikalisch sehr schön um. Sebastian Witzel (17) ist seit 2008 bereits Jungstudent an der Musikhochschule Frankfurt.

Neben der Schule absolviert er ein Vorstudium an der Tuba. Für sich und seine Mitspielerinnen Lisa Peppler und Sina Kremer arrangierte der junge Mann ein Trio: »Präludium« und der Choral »Lobet den Herrn« sorgten für einen Hörgenuss. Sahnehäubchen war das einfühlsame Orgelspiel von Agnes Margraf.

Die Kinder und Jugendlichen trugen auch Texte vor, die sich größtenteils mit Weihnachtsbräuchen aus anderen Ländern befassten. Interessantes war zu erfahren übers italienische Fest: Die Geschenke gibt es am Morgen des 25. Dezembers. Das abendliche Mahl besteht aus Stockfisch und Aal, danach wird der Kuchen »Panettone« serviert. Alle Geschichten waren gut ausgesucht. Sie waren informativ, besinnlich und vervollkommneten das Geschehen. Dennoch eine kleine Kritik: Insgesamt wäre weniger Text zuträglicher, maximal die Hälfte der vorgetragenen Menge wäre perfekt gewesen. Viel Applaus ertönte, am Ende gab es Standingovations.

Jugendliche Musiker, die sich fürs Mitmachen im Jugendblasorchester interessieren, können sich bei der stellvertretenden Vorsitzenden Petra Heil melden (Tel. 06032/87492).

Auch interessant

Kommentare