1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Fulminanter Auftakt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Corinna Weigelt

Kommentare

Was für ein großer Auftakt – mit dem Titel »Elvis on My Mind« haben Andy King und die »Memphis Riders« bereits am Donnerstagabend das lange Konzertwochenende zum 17. European Elvis Festival im Theater am Park eröffnet. Beim ersten von sieben Konzerten im gemütlichen Theater kam das Publikum bereits voll auf seine Kosten. Mit beliebten Elvis-Klassikern und jeder Menge Rock’n’Roll heizte Elvis-Tribute-Artist Andy King den Gästen mit seiner Liveband mächtig ein.

Was für ein großer Auftakt – mit dem Titel »Elvis on My Mind« haben Andy King und die »Memphis Riders« bereits am Donnerstagabend das lange Konzertwochenende zum 17. European Elvis Festival im Theater am Park eröffnet. Beim ersten von sieben Konzerten im gemütlichen Theater kam das Publikum bereits voll auf seine Kosten. Mit beliebten Elvis-Klassikern und jeder Menge Rock’n’Roll heizte Elvis-Tribute-Artist Andy King den Gästen mit seiner Liveband mächtig ein.

Erstmals bereicherte Andy King zum European Elvis Festival ein Programm in Bad Nauheim. Eine gute Entscheidung, vordere Finalplätze bei internationalen Wettbewerben sind für ihn längst keine Seltenheit mehr. Ein Auftritt in Bad Nauheim war daher längst überfällig. »Ein Hammer, ich habe schon viele Konzerte gegeben, aber es ist etwas ganz Besonderes, hier zu sein«, sagte King zu Konzertbeginn. »Ihr seid hier alle Kenner, ein kritisches Publikum, daher auch das beste Publikum, das man sich wünschen kann.«

Für den ersten Programmteil versprach er seinen Gästen jede Menge Rock’n’Roll. Andy King hielt natürlich Wort, schlagartig folgten Hits wie »Blues Suede Shoes« »Heartbreak Hotel« oder »Johnny Be Good«. Zum Mitklatschen oder Tanzen musste da niemand aufgefordert werden. Mit den rockigen Klängen konnte Andy King gleich von Beginn an die Gäste begeistern. Das gelang ihm aber nicht nur durch seine Stimme, sondern auch dank Unterstützung seiner vierköpfigen Liveband – den Memphis Riders. »Das erste Mal, dass wir das Festival mit einer Liveband eröffnen«, zeigte sich auch Theaterchef Ulrich Rhein begeistert.

Sanfte Klänge

Einen weiteren Schwerpunkt des Programms legte der Künstler schließlich auf Elvis-Movie-Songs. Neben allseits bekannten Klassikern lieferte er dazu auch den Song »Spring Fever«. »Ich brauche euch ja nicht viel von Elvis erzählen, das wisst ihr eh schon alles«, meinte Andy King, der dann doch verriet, wie er erstmals auf den King of Rock’n’Roll aufmerksam wurde. Als kleiner Junge sah er den Western »Flammender Stern«. Seitdem lässt ihn Elvis nicht los. Zur Freude des Publikums präsentierte King zugleich noch den Song »Flaming Star«, ehe es in die wohlverdiente Pause ging. Mit sanfteren Klängen ging es schließlich im zweiten Teil des Programms weiter. »Always on My Mind« oder »Unchained Melody« stießen da auf viel Begeisterung. Den Blick richteten Andy King und seine Band gezielt auf die Las-Vegas-Erfolge oder auch Cover-Songs wie »Words« von den Bee Gees oder Klassikern der Righteous Brothers. Zum großen Finale servierte Andy King den Anwesenden schließlich zahlreiche große Hits wie »Love Me Tender« oder »Suspicious Minds«, ehe mit »Can’t Help Falling in Love« Ende und zugleich Höhepunkt des Konzertabends erreicht wurden. »Ausverkauftes Haus und ein mega Publikum«, freute sich der begeisterte Andy King nach dem Konzert. »Ein toller Abend mit einem großartigen Künstler und einer super Band«, meinte einer seiner Fans.

Für Samstag und Sonntag stehen noch vier weitere Konzerte im Theater am Park auf dem Programm. Alles Infos im Internet unter www.theater-am-park.de.

Auch interessant

Kommentare