Barbara Skarupke erklärt die Verwendung des Johanniskrautes.	FOTO: PM
+
Barbara Skarupke erklärt die Verwendung des Johanniskrautes. FOTO: PM

Die fünf Säulen von Kneipp

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Der kürzlich veranstaltete Kurs des Kneipp-Vereins Bad Nauheim-Friedberg-Bad Salzhausen und der Hüttenberger Kräuterfrau, Barbara Skarupke, Gesundheitspädagogin der Sebastian-Kneipp-Akademie, hat das Naturerlebnis des Gesundheitsgarten der Stadt Bad Nauheim und das Erlebnis am Gradierbau 1 kombiniert

Fünf Elemente: Kräuter, Bewegung, Wasser, Ernährung und Lebensordnung, dies alles ist im Kurs enthalten. Nach der Begrüßung und einer Einführung über das Leben und Wirken des Pfarrers Kneipp, ging es zu den Kräutern, die Teilnehmer erfuhren viel Wissenswertes über die Verwendung, den Geruch, das Aussehen und den Geschmack der jeweiligen Pflanze, z.B. das Johanniskraut. Ist es echt, erkennt man dies beim Zerreiben, die Finger verfärben sich lila. Äußerlich angewandt hilft es bei der Wundheilung, außerdem bei Viren-, Bakterien- und Pilzerkrankungen. Bei sommerlichem Wetter erläuterte Barbara Skarupke die Wirkung und Ausführung eines Armbades. Für wen ist diese Anwendung zu empfehlen und was bewirkt sie für die Gesundheit? Natürlich durften die Teilnehmer ihr Wissen gleich selbst ausprobieren.

Im zweiten Teil wurde die Säule Bewegung mit einem Spaziergang zum Gradierbau 1 und zur Wasseranwendung eingeläutet. Nach einer Gehmeditation (Lebensordnung) stellten alle Teilnehmer nach Anleitung eine Spitzwegerich-Tinktur her. Diese Tinktur hilft hervorragend gegen Juckreiz bei Mückenstichen.

Die Säule Ernährung beinhaltete ein Imbiss mit Wildkräuterquark, Bauernbrot und selbst hergestelltem Zitronen-Melissensirup.

Der Kneipp-Verein bietet weitere Seminare an. Termine unter kneipp-bn.de oder telefonisch unter der Nummer 0 60 32/9 37 05 65.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare