Freude über Wiesbadener Vereinbarung

  • vonPetra Ihm-Fahle
    schließen

Bad Nauheim(ihm). Erfreut haben die Mitglieder des Bad Nauheimer Bauausschusses am Donnerstagabend die Ergebnisse des Spitzengesprächs zum Thema Sprudelhof aufgenommen. Bürgermeister Klaus Kreß (parteilos) teilte die Zwischenergebnisse des Treffens in Wiesbaden mit, das Anfang vergangener Woche terminiert gewesen war (diese Zeitung berichtete) "Es war intensiv und konstruktiv", betonte er. Seitens des Landes seien Vertreter von Finanzministerium, Landesbetrieb für Bau und Immobilien Hessen (LBIH) und Landesdenkmalpflege zugegen gewesen. Neben der Stadt Bad Nauheim seien aus der Kurstadt Repräsentanten des Gesundheitszentrums Wetterau (GZW) und der Kerckhoff-Klinik dabei gewesen.

Am 3. Dezember wichtiges Gespräch

"Zum Badehaus 5 wurde ein unterschriftsreifer Mietvertragsentwurf für die Theodora-Konitzky-Pflegeakademie präsentiert", sagte Kreß. Es gebe für die Pflegeschule allerdings eine zu überbrückende Übergangszeit von August 2021 bis August 2022, die das Land mit einer Containerlösung abdecken wolle. Das Kuratorium entscheide am Freitag, 30. Oktober, darüber. Hinsichtlich des Badehauses 2 habe in Wiesbaden Einigkeit bestanden, alles zu tun, um die Bauzeit zu verkürzen, denn momentan sei die Fertigstellung erst für Dezember 2024 vorgesehen. Nun werde die Landesdenkmalpflege eine zusätzliche Stelle einrichten, um sich den denkmalpflegerischen Aspekten im Badehaus 2 besonders zu widmen.

Auf Vorschlag des Finanzministeriums formiere sich eine "AG Beschleunigung", die das Ziel habe, bis Ende November Möglichkeiten für schnellere Abläufe zu finden. Das nächste Spitzengespräch in Wiesbaden ist laut Kreß für Donnerstag, 3. Dezember, terminiert, um den Kooperationsvertrag zu modifizieren. Als Datum der Fertigstellung sei darin noch April 2023 vorgesehen. "Finanzielle Auswirkungen, die die Stadt aufgrund der Verzögerungen hat, sollten dabei einfließen", sagte er. Ausschussvorsitzender Manfred Jordis (CDU) dankte für die "großartigen Neuigkeiten" und die Info. "Da scheint jetzt Fahrt reinzukommen", sagte er. Markus Philipp (FW/UWG) dankte ebenfalls für den Einsatz und bat um eine Nachverfolgung der in Aussicht gestellten Punkte. "Es ist eins der wichtigsten Themen, die Bad Nauheim in den nächsten Jahren beschäftigen werden. Wir sollten das mit Ernst, Nachdruck und Terminvorgaben weiter voranbringen. Ich bitte darum, dass wir das zum Dauerthema im Bauausschuss machen." Jordis sagte dies zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare