Rotary-Präsident Karl-Friedrich Klein überreicht den Scheck an Karin Merchel, die stellvertretende Vorsitzende des Kunstvereins; rechts Johannes Lenz, Kurator der Ausstellung.	FOTO: PM
+
Rotary-Präsident Karl-Friedrich Klein überreicht den Scheck an Karin Merchel, die stellvertretende Vorsitzende des Kunstvereins; rechts Johannes Lenz, Kurator der Ausstellung. FOTO: PM

Freude über digitale Führung

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim/Friedberg (pm). Der Rotary-Club Bad Nauheim-Friedberg hat sich den neuen Herausforderungen durch die Corona-Maßnahmen gestellt und organisiert seit geraumer Zeit die wöchentliche Zusammenkunft per Videokonferenz via Internet. Viele Mitglieder und Vortragende betraten dabei technisches Neuland, zeigten sich aber offen und begeisterungsfähig, sodass die allgemeine Resonanz quantitativ wie qualitativ sehr positiv ausfällt und das wöchentliche Treffen konsequent weitergeführt wird. Zu einem ganz besonderen virtuellen Meeting kam es jüngst in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Bad Nauheim. Dieser präsentiert seit dem 5. Mai wieder die Ausstellung »Annäherungsweise« der Künstler Merja Herzog-Hellstein und Volker Steinbacher, die zunächst dem Lockdown zum Opfer gefallen war. Auch der Rotary-Club hatte seinen Besuch angekündigt und beinahe absagen müssen. Rotary-Präsident Prof. Karl-Friedrich Klein und seinem findigen Technikteam gelang es jedoch, die fundierte wie emphatische Führung von Kurator Johannes Lenz und der zweiten Vorsitzenden Karin Merchel live in die rotarischen Wohnzimmer zu streamen.

Die Freude über dieses gelungene Meeting konnte Klein noch steigern, indem er dem Kunstverein zum Abschluss eine Spende in Höhe von 250 Euro überreichte. Er würdigte das Engagement der Ehrenamtlichen - besonders in diesen schwierigen Zeiten. Die Ausstellung kann, unter Einhaltung allgemeiner Hygieneregeln, noch bis zum 21. Juni besichtigt werden. Weitere Infos gibt es unter www.kunstverein-bad-nauheim.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare