FDP fordert Öffnung des Jugendzentrums

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). "Das Bad Nauheimer Jugendzentrum sollte geöffnet bleiben. Es ist eine Bildungseinrichtung mit hoher pädagogischer Bedeutung", fordert Britta Weber, FDP-Stadtverordnete und Mitglied des Sozialausschusses, in einer Pressemitteilung der Bad Nauheimer Liberalen.

Benjamin Pizzarro, Fraktionsvorsitzender der FDP in der Stadtverordnetenversammlung, unterstreicht: "Es ist falsch, das Jugendzentrum Bad Nauheim als Freizeiteinrichtung einzustufen und damit zu schließen, während beispielsweise in Frankfurt die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit während des aktuellen Teil-Lockdowns geöffnet bleiben."

Auch Peter Heidt, heimischer Bundestagsabgeordneter und dort Mitglied im Bildungsausschuss, zeigt kein Verständnis für die Schließung des Jugendzentrums: "Für unsere Kinder und Jugendlichen ist es in der aktuellen Situation besonders wichtig, dass ihnen die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung stehen. Gerade für Kinder und Jugendliche, die zu Hause wenig Raum oder ein schwieriges Umfeld haben, sind die pädagogisch begleiteten Angebote des Jugendzentrums unverzichtbar. Wir dürfen unserer Jugend diese Angebote nicht vorenthalten."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare