Alle freuen sich auf das erste Konzert; seit den Sommerferien wird unter Corona-Bedingungen geprobt. Dieses Foto des Jugend-Sinfonieorchesters ist 2018 entstanden. FOTO: PV
+
Alle freuen sich auf das erste Konzert; seit den Sommerferien wird unter Corona-Bedingungen geprobt. Dieses Foto des Jugend-Sinfonieorchesters ist 2018 entstanden. FOTO: PV

Förderer für Jugend-Sinfonieorchester gefunden

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). 50 Jugendliche aus der Wetterau freuen sich, in den Herbstferien endlich wieder in einem Sinfonieorchester mit professionellen Dirigenten proben zu können und damit im Jugendstiltheater zu konzertieren. "Für die meisten ist es in diesem Jahr das erste Orchesterprojekt, das unter Corona-Bedingungen möglich wird", sagt Musikschulleiter Ulrich Nagel.

Schon seit den Sommerferien werden die Stimmen im Jugendsinfonieorchester Wetterau (JSO) geprobt, denn es ist ein anspruchsvolles Programm vorgesehen: gespielt wird der 1. Satz aus Beethovens berühmter 5. Sinfonie, die Hebriden-Ouvertüre von Felix Mendelssohn-Bartholdy sowie von John Williams die Filmmusik zu "Harry Potter". So haben die Jugendlichen wie auch die Lehrkräfte der Musikschule, die das Programm erarbeiten, viel zu tun, bevor Dirigent Markus Neumeyer in der Probenwoche ab Anfang Oktober vor das Orchester tritt.

Anspruchsvolles Programm

Nun ist auch die Finanzierung des diesjährigen Orchesterprojekts der Wetterauer Musikschulen gesichert. Die Musikschule Bad Nauheim, die die Organisation des JSO Wetterau übernommen hat, erhielt vergangene Woche einen Fördererbescheid über 5000 Euro der Willy-Robert-Pitzer- Stiftung sowie vom Wetteraukreis die Zusage für eine Förderung in gleicher Höhe aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" des Familienministeriums. Musikschulleiter Nagel ist sehr erfreut, dass mit diesen weiteren Bausteinen der Förderung die Finanzierung des Orchesterprojekts 2020 gesichert ist.

Bereits zugesagt wurde eine Förderung durch die Bürgerstiftung Bad Nauheim und den Förderverein Musikschule Bad Nauheim sowie eine größere private Spende.

Für Nagel und sein Team war die Vorbereitung in den letzten Monaten bereits viel Arbeit. Neben der Programmauswahl und der Beschaffung der Noten, der Erstellung der neuen Website www.jso-wetterau.de und vielen organisatorischen Aufgaben musste geplant werden, wie unter Corona-Bedingungen das Orchesterprojekt überhaupt stattfinden kann. Hierzu mussten passende Schutz- und Hygienekonzepte erstellt werden. "Das Entscheidende ist, die beteiligten Jugendlichen einzubinden, sie in ihrer Eigenverantwortung zu stärken", sagt Nagel. "Wenn alle im Blick haben, dass das "ihr" Orchester ist, kann das Projekt auch mit den derzeitigen Einschränkungen gelingen." der bereits die vergangenen beiden Jahre das JSO Wetterau leitete und die jungen Musiker zu fantastischen Leistungen anspornte.

Das Jugend-Sinfonieorchester Wetterau ist seit 2016 ein gemeinsames Projekt der Wetterauer Musikschulen Bad Nauheim, Bad Vilbel und Karben, Büdingen, Butzbach und Friedberg. Landrat Jan Weckler hat die Schirmherrschaft für das Jugend-Sinfonieorchester übernommen.

Für die Förderung danken die Veranstalter allen Unterstützern: Der Willy-Robert-Pitzer-Stiftung, der Bürgerstiftung "Ein Herz für Bad Nauheim", dem Förderverein Musikschule sowie dem Bundesfamilienministerium für die Förderung im Rahmen des Bundesprogrammes "Demokratie leben!".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare