Fassbier und Feierlaune

  • schließen

Zur traditionellen Steinfurther Kirmes hatte die Freiwillige Feuerwehr am Wochenende eingeladen. Nach der Eröffnung mit Fassbieranstich erhielten neun Steinfurther Vereine, die zum Rosenfest einen Prunkwagen gestaltet hatten, ihre Urkunden. Immer am zweiten Wochenende im September findet rund um den Feuerwehrstützpunkt und auf dem Raiffeisenplatz die Kirmes statt, ausgerichtet von der Feuerwehr. Am Samstagnachmittag ging es mit dem Fassbieranstich los. In diesem Jahr übernahm Erster Stadtrat Peter Krank diese Aufgabe. Zuvor hatte Wehrführer Benjamin Schwebel ihn noch mit einer Feuerwehrschürze ausgestattet, doch es lief alles glatt – zwei, drei kräftige Hammerschläge, und schon floss der Gerstensaft in die Gläser, die Kirmes war eröffnet.

Zur traditionellen Steinfurther Kirmes hatte die Freiwillige Feuerwehr am Wochenende eingeladen. Nach der Eröffnung mit Fassbieranstich erhielten neun Steinfurther Vereine, die zum Rosenfest einen Prunkwagen gestaltet hatten, ihre Urkunden. Immer am zweiten Wochenende im September findet rund um den Feuerwehrstützpunkt und auf dem Raiffeisenplatz die Kirmes statt, ausgerichtet von der Feuerwehr. Am Samstagnachmittag ging es mit dem Fassbieranstich los. In diesem Jahr übernahm Erster Stadtrat Peter Krank diese Aufgabe. Zuvor hatte Wehrführer Benjamin Schwebel ihn noch mit einer Feuerwehrschürze ausgestattet, doch es lief alles glatt – zwei, drei kräftige Hammerschläge, und schon floss der Gerstensaft in die Gläser, die Kirmes war eröffnet.

Diesmal kein Kinderkarussell

Gegen 18 Uhr füllte sich das Festzelt auf dem Feuerwehrgelände. Da der über viele Jahrzehnte ausgerichtete Dorfgemeinschaftsabend erstmals nicht mehr stattfindet – was viele Steinfurther Bürger sehr bedauern – wurden die Urkunden für die Gestaltung der mit Rosen geschmückten Prunkwagen bei der Kirmes an die Vereine überreicht. Diese Aufgabe übernahm Stadtrat Heinz Thönges. Er betonte, wie erfolgreich das diesjährige Rosenfest gewesen sei, auch wenn die Zahlen nicht ganz an 2016 heranreichten. Thönges versicherte den Steinfurthern: "Die Gelder für das Rosenfest 2020 sind bereits in gleicher Höhe im städtischen Haushalt eingeplant". Er hob noch einmal das Engagement der zahlreichen Unterstützer hervor, ohne die das Rosenfest niemals durchführbar wäre. Zur Überreichung der Platzierungs-Urkunden kam auch Rosenkönigin Yaren Dalli mit ihren Prinzessinnen, um den Vereinen zu gratulieren. Den ersten Platz belegten die "Freunde Steinfurths", eine Gruppe junger Steinfurther, mit dem Prunkwagen "In einem Land vor unserer Zeit". Nur vier Punkte dahinter lag der Angelsportverein mit "Poseidon". "Anna und Elsa, die Eiskönigin" von den Kleintierzüchtern schaffte es auf Rang drei. Neun Prunkwagen wurden prämiert, für die Punktevergabe waren 20 Besucher des Rosenfestes ausgewählt worden, die Punkte von eins bis zehn für die Wagen vergaben.

Diesmal gab es auf der Kirmes kein Kinderkarussell. Wie Wehrführer Benjamin Schwebel bedauerte, "hat uns der Betreiber ganz kurzfristig abgesagt", sodass man nur ein kleines Kettenkarussell als Ersatz bekommen konnte – dies sei vor allem schade für die kleinen Kirmesbesucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare