Fällaktion am Wetter-Ufer

Bad Nauheim-Schwalheim (bk). Auf einer Länge von etwa 150 Metern werden derzeit am Wetter-Ufer in Schwalheim alte Erlen, Eschen, Weiden und Fichten gefällt. Was manche Passanten für einen Umweltfrevel halten, ist nach Angaben von Manfred Tunkowski, technischer Leiter des zuständigen Wasserverbandes Nidda, eine Notwendigkeit, um für Verkehrssicherheit zu sorgen und das Ufer des Flusses langfristig zu stabilisieren.

Wie Tunkowski am Dienstag auf WZ-Anfrage sagte, wurde mit den Arbeiten am Montag begonnen, Anfang nächster Woche sollen sie beendet sein. Entfernt werden am Ortsausgang in Richtung Rödgen (Höhe "Speckbrücke") ausschließlich alte Bäume, was nach Angaben des technischen Leiters unterschiedliche Gründe hat.

"Die Fichten sind nicht standortgerecht und werden deshalb entfernt. Alle Erlen in diesem Gebiet und in der gesamten Region sind erkrankt, wurden von einem Pilz befallen", erläuterte Tunkowski. Die alten Erlen und einige betagte Weiden und Eschen könnten beim nächsten Sturm umfallen. "An dieser Stelle gibt es einen Weg, der von Spaziergängern häufig genutzt wird. Deshalb müssen diese Bäume gefällt werden. Würden sie auf einer Wiese abseits von Wegen stehen, hätte der Wasserverband davon abgesehen", sagte der technische Leiter.

Bäume sollen wieder austreiben

Weiterer Grund für die Fällaktion: Fielen kranke oder altersschwache Bäume bei Hochwasser in den Fluss, bestehe die Gefahr einer Überschwemmung. Tunkowski zufolge werden die alten Erlen, Eschen und Weiden "auf den Stock gesetzt", wie es im Gärtner-Fachjargon heißt, um anschließend wieder auszutreiben. Dadurch könne mittelfristig das Wurzelwerk der Bäume gestärkt werden, was zur Stabilisierung des Wetter-Ufers beitrage.

Ein erneutes Austreiben der Fichten soll dagegen verhindert werden. Diese Nadelbäume hätten an einem Flusslauf nichts zu suchen, seien nicht standortgerecht. Alle jungen Laubbäume sollen von der Motorsäge verschont bleiben.

Solche "Baumpflege-Aktionen" werden nach Aussage des technischen Leiters vom Wasserverband Nidda regelmäßig durchgezogen. Die zuständigen Mitarbeiter achteten dabei in erster Linie auf die Verkehrssicherheit und ökologische Fragen.

"In nächster Zeit werden in Schwalheim weitere Bäume an der Wetter gefällt", kündigte Tunkowski an. Dann komme das Wetter-Ufer in der Nähe der Straße Zur Bitz an die Reihe. Wann genau dort Bäume gefällt werden, sei von den Witterungsverhältnissen abhängig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare