jw_Liebfrauen_080221_4c
+
Heilige Messe in der Liebfrauenkapelle.

Erste Messe seit vielen Monaten

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Wie berichtet, finden während der Renovierung der Pfarrkirche St. Bonifatius die samstäglichen Vorabendmessen im Wechsel im Katholischen Gemeindezentrum Bad Nauheim und in der Schwalheimer Liebfrauen-Kapelle statt. Am Samstag kamen in Schwalheim erstmals wieder 13 Gläubige zusammen, um unter strengen Hygienemaßnahmen Messe zu feiern - ein kleiner Kreis für einen wichtigen Neubeginn, denn die letzte Eucharistiefeier fand Anfang März in dieser Kapelle statt, anschließend musste sie Pandemie-bedingt für lange Monate geschlossen werden.

Die Predigt von Pfarrer David Rühl passte zum Anlass: Er sprach über Jesus, der durch Wunderheilungen für Zeitgenossen zum Hoffnungsträger, zum »Licht in der Nacht« wurde. Solch ein Hoffnungsschimmer mag für die Gläubigen auch die Wiederöffnung des Schwalheimer Gotteshauses sein. Weil wegen der Hygienemaßnahmen ist die Zahl der Teilnehmer auf 16 begrenzt; die Gottesdienste in der Liebfrauenkapelle sollen Gläubigen aus Schwalheim und den Nachbarorten Rödgen, Wisselsheim und Steinfurt vorbehalten sein, während die Gottesdienste im Gemeindezentrum St. Bonifatius - ebenfalls 16 Plätze - für die Kernstadt und die übrigen Ortsteile vorgesehen sind. Die sonntäglichen Gottesdienste in der Aula des St. Lioba-Gymnasiums stehen allen Gläubigen offen, die sich für einen der 50 Plätze angemeldet haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare