Erfreut über 60-Millionen-Investition

  • schließen

In diesem Jahr soll mit der Erweiterung des Hochwaldkrankenhauses begonnen werden. Insgesamt will die Gesundheitszentrum Wetterau (GZW) gGmbH rund 60 Millionen Euro in das Projekt investieren (die WZ berichtete). Nach wie vor unklar ist allerdings, wie es mit der Beteiligung der Stadt Bad Nauheim an der Gesellschaft weitergeht. Vor geraumer Zeit war im Gespräch, dass die Kurstadt ihren 50-prozentigen Anteil komplett an den Wetteraukreis verkauft.

In diesem Jahr soll mit der Erweiterung des Hochwaldkrankenhauses begonnen werden. Insgesamt will die Gesundheitszentrum Wetterau (GZW) gGmbH rund 60 Millionen Euro in das Projekt investieren (die WZ berichtete). Nach wie vor unklar ist allerdings, wie es mit der Beteiligung der Stadt Bad Nauheim an der Gesellschaft weitergeht. Vor geraumer Zeit war im Gespräch, dass die Kurstadt ihren 50-prozentigen Anteil komplett an den Wetteraukreis verkauft.

Doch es gibt auch andere Überlegungen, zumal über den Kaufpreis zunächst keine Einigkeit erzielt werden konnte. So plädierten die Bad Nauheimer Christdemokraten dafür, dass der Einfluss der Stadt auf das Hochwaldkrankenhaus aufgrund der Bedeutung der Klinik für den Gesundheitsstandort nicht geringer werden darf. Das betonte Fraktionschef Manfred Jordis nach einem Gespräch mit GZW-Geschäftsführer Dr. Dirk M. Fellermann.

Die Millioneninvestition in die Erweiterung Hochwaldkrankenhauses ist nach Auffassung der Union ein klares Bekenntnis des GZW zum Standort Bad Nauheim. "Darüber freuen wir uns sehr, denn die breite medizinische Versorgung ist der Markenkern der Gesundheitsstadt Bad Nauheim", sagte Jordis.

Neben dem Gespräch mit Fellermann besuchten die CDU-Fraktionsmitglieder einige Praxen und Betriebe, die sich im Facharzt- und Servicezentrum neben dem Hochwaldkrankenhaus niedergelassen haben. Dem "Weitblick und der Pionierarbeit des verstorbenen Geschäftsführers und Namensgebers Wolfgang Potinius" sei die Gründung des Zentrums zu verdanken, sagten die Christdemokraten. Immer mehr deutsche Krankenhäuser verfolgten inzwischen dieses Konzept. (Foto: pv)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare