agl_Blutspende_160921_4c_1
+
Armbinde als Nachweis für die erfolgte Spende: Stolz präsentieren drei Stammgäste des »Vampirtages am GZW«, (v. l.) Jan Weckler, Armin Häuser und Dirk M. Fellermann, ihre verbundenen Unterarme.

Erfolgreicher »Vampirtag«

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Etwa 15 000 Blutspenden werden nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Deutschland täglich benötigt, doch die Zahl der Spender ist seit Jahren rückläufig. Davon betroffen ist auch das Universitätsklinikum Gießen/Marburg (UKGM). Dort werden für die Versorgung von Krebspatienten bis zu Unfallopfern pro Tag etwa 100 Blutkonserven gebraucht.

Den Gutteil eines Tagesbedarfs erhielt das Blutspende-Team des UKGM kürzlich beim nunmehr fünften »Vampirtag« am Gesundheitszentrum Wetterau (GZW). Mit gutem Beispiel voran gingen als »Stammgäste« Landrat Jan Weckler und GZW-Aufsichtsratsmitglied Armin Häuser sowie GZW-Geschäftsführer Dr. Dirk M. Fellermann.

Im Corona-Sommer 2020 war der Mangel an Blutkonserven besonders ausgeprägt. Gemeinsam mit dem Blutspende-Team des UKGM initiierte das Gesundheitszentrum im September 2020 deshalb den ersten »Vampirtag am GZW« als spezielles Angebot für Mitarbeiter und externe Spender. Seither wird sie mit stetigem Erfolg vierteljährlich wiederholt, um den für Frauen geltenden Mindestabstand zwischen zwei Spendeterminen von zwölf Wochen einzuhalten. Männer dürften theoretisch sogar alle acht Wochen spenden, wie es in einer Pressemitteilung des GZW heißt.

Statt Catering Tüte mit Leckereien

Im Foyer im Facharzt- und Servicezentrum am Hochwaldkrankenhaus Bad Nauheim, wo das Blutspende-Team des UKGM diverse Anmelde- und Untersuchungsstationen sowie den Spendesaal eingerichtet hatte, sorgte Vampir-Deko erneut für ein stilechtes Aussehen.

Am Ende dieser BlutspendeAktion dankte Fellermann dem Blutspende-Team des UKGM für die erneut angenehme und reibungslose Zusammenarbeit sowie den zahlreichen Spenderinnen und Spendern aus den Kreisen der GZW-Mitarbeiterschaft und von außerhalb. »Die Aktion war ein voller Erfolg und wird im Dezember das nächste Mal stattfinden«, versicherte er.

Statt Catering gab es coronabedingt eine Tüte mit auf den Weg, die ein Getränk, ein belegtes Brötchen, einen Müsliriegel, Obst und ein süßes Stückchen enthielt.

Ein Information für all jene, die sich schon jetzt für den »Vampirtag am GZW« am Donnerstag, 9. Dezember, anmelden möchten: Die Termine unter folgender Internetadresse sind bereits freigeschaltet: www.gesundheitszentrum-wetterau.de/1748/).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare