Urkundenübergabe: Brigitte Jung-Hengst, Max Steinhauer und Michael Günthert (r.).	PV
+
Urkundenübergabe: Brigitte Jung-Hengst, Max Steinhauer und Michael Günthert (r.). PV

Einzug ins Finale

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Max Steinhauer aus der 8. Klasse der Ernst-Ludwig-Schule hat die ersten beiden Runden des hessischen Mathematikwettbewerbs überstanden und sich somit für das Finale qualifiziert. In der ersten Runde, die im Dezember als Klausur geschrieben worden war, konnte sich Max Steinhauer unter mehr als hundert Schülern durchsetzen. Unter den 62 Teilnehmern der zweiten Runde, die im März ausgetragen wurde, erreichten drei Ernst-Ludwig-Schüler die Top 10. Eva Lille belegte den 9. Platz und Jannis Rudolph den 5. Rang, womit er den Einzug in die letzte Runde ganz knapp verpasste. Max Steinhauer landete auf dem 3. Platz, womit er sich den Einzug ins Finale sicherte.

Wurde die zweite Runde im März mit 62 Teilnehmern noch an der Singenbergschule in Wölfersheim veranstaltet, so muss die dritte Runde wegen der Corona-Pandemie an die Ernst-Ludwig-Schule in Bad Nauheim verlegt werden. Max hat somit einen Heimvorteil.

Buchpreis und Urkunde überreicht

Bei der Überreichung der Urkunde und des Buchpreises wünschte Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst dem mathebegeisterten Max ein gutes Gelingen im Finale und dankte Michael Günthert, dem Koordinator für die Mathematikwettbewerbe an der ELS, für die hervorragende Betreuung des Schülers.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare