+

Nur einer fühlt sich zu jung

  • schließen

Bad Nauheim(pm). Ein besonderer Jahrgang (1938/39) bestand im Jahr 1959 an der Ernst-Ludwig-Schule das Abitur. Dieses Ereignis jährt sich in diesem Jahr zum 60. Mal und war es wert, die noch überlebenden und auffindbaren Klassenkameraden nach Bad Nauheim einzuladen.

Immerhin hatten in diesen Tagen von 30 Schülern aus zwei Parallelklassen zehn den Weg zurück an ihre "alte Penne" gefunden; zwölf sind bereits verstorben, drei nicht auffindbar, vier nicht mehr reisefähig, und einer fühlt sich noch zu jung für ein solches Jubiläum (Dieter Wedel).

Beim Mittagessen im "Pfälzer Hof" und beim Kaffeetrinken im "Café Müller" nahm das Erzählen der vielen Anekdoten kein Ende, hatte man sich doch letztmals vor zehn Jahren, zum 50. Abitur, getroffen. Es war auch sehr natürlich und ein Muss, die diversen Orte zu besichtigen, die im Abiturjahr 1959 eine Rolle spielten. Da war zum einen die alte Ernst-Ludwig-Schule in der Mittelstraße 30, aber auch die Trinkkuranlage, in deren "Katakomben" (Volker Müllers Party-Keller) damals tagelang ausgiebig gefeiert worden war.

Profs, Juristen und ein Regisseur

Dieser Abiturjahrgang hat nicht nur hochdekorierte Professoren hervorgebracht, angesehene Ärzte und Lehrer, sondern auch bekannte Juristen, Wissenschaftler und nicht zu vergessen, einen berühmten Regisseur - eben Dieter Wedel. Genannt sei hier stellvertretend Wolfgang Wiltschko, der zusammen mit seiner Ehefrau für seine weltweit wegweisenden, international höchst anerkannten Beiträge im Bereich der Orientierung und Navigation bei Brieftauben und Zugvögeln auch Ehrenmitglied (Honorary Fellows) des weltweit führenden Royal Institute of Navigation von Großbritannien ist.

Es war ein besonderer Jahrgang, der schon während der Schulzeit prägend im Schulalltag agierte, indem er etwa jahrelang Herausgeber der Schülerzeitung "Für uns" (Chefredakteur Wolfgang Kullmann) war und große abendfüllende Theateraufführungen im Großen Bühnensaal des Kurhauses veranstaltete, so Dieter Wedel mit seinen Schauspielen "Massada" (1957) und "Die Bestien" (1959).

Beim Abschied war man sich einig, bis zum nächsten Treffen nicht wieder zehn Jahre zu warten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare