1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Dreharbeiten, Teil zwei: Pastewka kehrt zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Da ist er ja: Hauptdarsteller Pastewka (2. v. r.) vor den Kolonnaden.
Da ist er ja: Hauptdarsteller Pastewka (2. v. r.) vor den Kolonnaden. © Christoph Hoffmann

Bad Nauheim (bk). Jochen Lehmanns Firma ist pleite. Die Bank wird dem Familienvater nicht helfen, der klamme Druckereibesitzer schreitet zur Selbsthilfe, produziert Falschgeld. Tragödie? Nein, Komödie, denn die Hauptrolle spielt Bastian Pastewka, der am Samstag mit der Produktionsfirma Network Movie nach Bad Nauheim zurückkehrt.

Nachdem Ende April drei Tage lang im leer stehenden ehemaligen Terrassencafé und in der Boutique Jessica D. produziert worden war, sind diesmal die Sparkasse Oberhessen (Kurparkplaza), das Trendstudio am Park (Aliceplatz) und die Parkstraße Schauplätze. Es entsteht die vierteilige ZDF-Serie »Morgen hör ich auf«.

»Wo ist Pastewka?«, lautete die zentrale Frage im WZ-Bericht über den ersten Block der Filmproduktion Ende April. Einige Fans des Schauspielers hatten vergeblich versucht, ihn zu Gesicht zu bekommen. Network Movie hatte die Drehorte abgeschirmt, um professionell arbeiten zu können. Das wird von morgen an bis zum 13. Juli, solange dauert die Produktion diesmal, vermutlich nicht anders sein.

Am 4. Juli wird die Filmcrew zunächst in der Sparkasse Oberhessen im Kurparkplaza tätig. Dabei kommen auch einige Komparsen zum Einsatz, die das Produktionsunternehmen in den letzten Wochen gesucht hatte. Am 5., 6. und 8. Juli wird das Trendstudio am Park jeweils zum Schauplatz der unterhaltsamen Familiengeschichte. Dreharbeiten in der Park- und Kurstraße sind für den 11. und 13. Juli geplant.

Mit dem zweiten Aufenthalt in Bad Nauheim dürfte die vierteilige Serie um die fünfköpfige Familie Lehmann weitgehend im Kasten sein. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Weitere Drehorte waren Köln und Frankfurt. Die Transportfahrzeug für ihr umfangreiches Technikequipment stellt die Firma wieder in der Terrassenstraße ab. Dort gilt vom 4. bis 11. Juli Parkverbot, ebenso für die Burgpforte.

Auch interessant

Kommentare