_102247_4c
+
Charakterkopf: Ehrenstadtrat Wolfgang Mahr ist am 1. Mai verstorben. ARCHIVFOTO: BK

Nachruf

Trauer um Wolfgang Mahr: Bad Nauheims dienstältester Politiker hatte viel Humor

  • Bernd Klühs
    VonBernd Klühs
    schließen

Als Wolfgang Mahr 2016 aus dem Magistrat ausschied, war er der dienstälteste Kommunalpolitiker der Stadt Bad Nauheim. 35 Jahre lang hat sich der Christdemokrat ehrenamtlich in Parlament und »Stadtregierung« engagiert. Am 1. Mai ist das »politische Schwergewicht« aus Nieder-Mörlen im Alter von 75 Jahren verstorben.

Bad Nauheim – Für Wolfgang Mahr war der Weg in die Politik spätestens nach seiner Heirat mit Ehefrau Gudrun vorgezeichnet. Sie war ebenso in der CDU aktiv wie ihr Vater Georg Prusko, der lange Jahre für die Union im hessischen Landtag saß.

Der bei den Johannitern tätige Mahr, der auch die Bundesschule in Nieder-Weisel leitete, trat der CDU 1980 bei und zog bereits ein Jahr später in die Stadtverordnetenversammlung ein. Gesundheitspolitik und Soziales waren seine Schwerpunkte. 2000 folgte der Wechsel in den Magistrat, dem er als ehrenamtlicher Stadtrat 16 Jahre lang angehörte.

Der Mann aus Nieder-Mörlen war an seinem Charakterkopf und dem Rauschebart sofort zu erkennen. Oft trug er eine Fliege. Auch in schwierigen Situationen verlor Wolfgang Mahr nie den Humor. Während sich Stadtverordnete heiße Redeschlachten lieferten, saß er in den Reihen des Magistrats und sammelte Ideen für seinen nächsten Cartoon.

Wolfgang Mahr: 19 Jahre Parlament, 16 Jahre Magistrat

Zu Hause griff der Stadtrat zum Zeichenstift und machte sich ans Werk. Ob Therme-Zukunft oder Tempo 30 - jedem Thema konnte der Christdemokrat etwas Lustiges abgewinnen. Allein in den drei Amtszeiten von Bürgemeister Bernd Rohde entstanden genügend Cartoons, um ein ganzes Buch zu füllen.

Auf Gegenliebe stießen diese Zeichnungen nicht immer - auch nicht in seiner eigenen Partei. »Humor ist eben nicht bei jedem vertreten«, sagte Mahr einmal gegenüber der WZ. Der Christdemokrat, der sich gut 60 Jahre lang der Narretei widmete und bei der Pfarrfastnacht Nieder-Mörlen unter anderem als »Ein wahlmüder Politiker« auftrat, würzte seine Äußerungen meist mit einer Prise Ironie.

Etwa in dieser Aussage: »Als junger Mann hatte ich Einblick in die tiefsten Höhlen von Bad Nauheim.« Damals war er für die Johanniter viel in der Stadt unterwegs, kannte auch die »Lasterhöhlen« wie Hupfeld-Casino, Melodie-Bar oder die legendäre Tamo-Bar mit Striptease-Darbietungen. In diesem Etablissement fühlte sich auch so mancher Politiker der Kurstadt wohl.

Trauer um Bad Nauheimer Wolfgang Mahr: Besonderer Einsatz für Partnerschaften

Wolfgang Mahr, dem es nie um Parteipolitik, sondern um die Sache ging, beschrieb seinen ehrenamtlichen Einsatz für die Stadt und ihre Bürger oft mit dem Begriff »dienen«. Als Vergleich zog er den englischen Butler heran, der sich geduldig, aber nicht devot um das Wohl seiner Herrschaften kümmert. Besonders lag dem Nieder-Mörlener die Städtepartnerschaft am Herzen. 33 Jahre lang war er Vorsitzender des Bad Nauheimer Partnerschaftsvereins.

Bei so viel Engagement blieben Auszeichnungen nicht aus. Im Jahr 2001 erhielt er den Landesehrenbrief, 2002 folgte das Bundesverdienstkreuz. 2016 ernannte ihn das Parlament zum Ehrenstadtrat. »Die Stadt Bad Nauheim hat mit Wolfgang Mahr eine bedeutende Persönlichkeit verloren. Sein Engagement, sein Wissen und seine humorvolle Art verschafften ihm höchste Anerkennung und die Wertschätzung aller Weggefährten«, heißt es im Nachruf von Bürgermeister Klaus Kreß und Stadtverordnetenvorsteher Oliver von Massow.

Um den Verstorrben trauern in erster Linie seine Witwe Gudrun Mahr, seine zwei Söhne und zwei Enkeltöchter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion