Defektes Gerät sorgt für Kellerbrand

Bad Nauheim (bk). Die untere Hauptstraße war am Dienstagabend Schauplatz eines Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Bad Nauheim. Dort kam es zu einem Kellerbrand, der durch ein defektes Elektrogerät ausgelöst worden war.

Die Bewohner des Hauses flüchteten vorsichtshalber ins Freie, die Brandschützer hatten die Lage schnell im Griff. Über die Höhe des Sachschadens war gestern noch nichts bekannt.

Im Vergleich zu den letzten beiden Wohnhausbränden in diesem Monat erwies sich der Zwischenfall in der Hauptstraße als relativ harmlos. Die Zentrale Leitstelle Wetterau in Friedberg hatte gegen 22 Uhr telefonisch einen Brand in einem Wohnhaus gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befanden sich nach Feuerwehr-Angaben bereits alle Bewohner im Freien. Wie sie berichteten, seien der Flur und die Küche stark verraucht. Ein mit Atemschutz ausgerüsteter Trupp ging daraufhin ins Haus, um die Situation mit Hilfe einer Wärmebildkamera zu erkunden. Schnell hatten die Feuerwehrleute die Ursache gefunden: In einem Kellerraum war ein Elektrogerät in Brand geraten, Rauschwaden drangen ins ganze Gebäude vor. Rasch war das Feuer gelöscht, der Rauch wurde mit einem Hochleistungslüfter aus dem Haus geblasen. Für Nachlöscharbeiten und die abschließende Kontrolle mit der Wärmebildkamera musste eine Zwischendecke teilweise geöffnet werden. Der Einsatz war gegen 23.45 Uhr beendet.

An den Ort des Geschehens waren 13 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen geeilt, außerdem ein Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe und eine Streife der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare