Uwe Bieber im Eingang seines "Dampf-Studios". Der "Verkäufer aus Leidenschaft" wartet in Corona-Zeiten dringend auf Kundschaft.	FOTO: HEDWIG ROHDE
+
Uwe Bieber im Eingang seines »Dampf-Studios«. Der »Verkäufer aus Leidenschaft« wartet in Corona-Zeiten dringend auf Kundschaft. FOTO: HEDWIG ROHDE

Baustelle und Corona

Corona und Baustelle in Bad Nauheim: E-Zigarettenhändler bangt um Existenz

  • vonHedwig Rohde
    schließen

Zu Depressionen neigt Uwe Bieber nicht. Doch derzeit ist der Betreiber eines Ladens in Bad Nauheim verzweifelt. Wenn sich das Kundenverhalten nicht bald ändert, muss er womöglich aufgeben.

E-Zigarettenhändler Uwe Bieber steht unter Dampf. Allerdings nicht, weil in seinem »Dampf-Studio« in der Bad Nauheimer Schulstraße aktuell so viel zu tun wäre - im Gegenteil. Wo vor drei Jahren noch Menschentrauben geduldig auf der Straße warteten, bis sie den in einem liebevoll sanierten Fachwerkhaus untergebrachten kleinen Laden betreten konnten, herrscht heute gähnende Leere.

Verantwortlich dafür macht Bieber drei Faktoren: die seit 15 Monaten auf dem Nachbargrundstück eingerichtete Baustelle, die den Zugang zum Laden von der Fußgängerzone aus erschwere; die Stadt, die ihm das Aufstellen eines Hinweises auf seinen Laden untersage und mit deren Parkplatzmanagement er ohnehin unzufrieden ist; vor allem aber die Kunden selbst, deren Trend zur Online-Bestellung durch die coronabedingten Kontaktbeschränkungen der letzten Monate deutlich zugenommen habe.

»Vor drei Jahren hätte ich mich hier mit Ihnen nicht unterhalten können«, verweist Bieber auf die hohe Kundenfrequenz früherer Zeiten. An diesem Tag ist es ruhig in dem kleinen Laden, in dessen Hinterzimmer Bieber sich jetzt - Konsequenz aus der gesunkenen Nachfrage - eine Art Wohnzimmer eingerichtet hat. Nur ein einziges Mal innerhalb von einer Stunde klingelt das Telefon, ein Kunde betritt den Laden in dieser Zeit nicht.

Bad Nauheimer E-Zigarettenhändler: Kein Hinweis in Fußgängerzone

Die Verschlechterung seiner Situation begann für Bieber im März vergangenen Jahres. Damals wurde das Nachbargrundstück im Vorfeld des geplanten Bauprojekts eingezäunt. »Die wollten die Schulstraße von der Fußgängerzone her dichtmachen, das ging gar nicht«, berichtet er. Im Gespräch mit den Bauarbeitern konnte er erreichen, dass wenigstens ein schmaler Durchgang vor der gegenüberliegenden Häuserfront freigelassen wurde.

Seinen weiteren Wunsch, in der Fußgängerzone einen Hinweis auf den Zugang zu seinem Laden aufstellen zu dürfen, beschied die Stadt dann allerdings abschlägig. Überhaupt: die Stadt. An deren Parkplatzmanagement erkennt Bieber nicht viel Gutes, vor allem fehlt es seiner Ansicht nach an Kurzzeitparkplätzen.

Am meisten allerdings stört den Geschäftsmann nicht erst in der aktuellen Situation das Verhalten der Kunden. Bereits im März 2018 startete der »Verkäufer aus Leidenschaft« mit seinem »Online-Regal« einen Versuch, sich gegen die wachsende Konkurrenz des über das Internet abgewickelten Handels zu behaupten. Im »Online-Regal« offerierte er Waren, die er zu günstigen Internet-Preisen abzugeben bereit war - dann allerdings auch ohne Beratung. Auch anderes hat er ausprobiert. Letztlich, meint er, gehe es darum, dass jeder Einzelne sich entscheiden müsse, was er eigentlich wolle.

Bad Nauheimer E-Zigarettenhändler: Alles wird übers Internet bestellt

Dramatisch wurde für Uwe Bieber die Situation allerdings erst mit dem Lockdown. Die Corona-Soforthilfe habe ihm geholfen, bestätigt er. Allerdings: »Die ganzen Umstände haben den Menschen beigebracht, im Internet einzukaufen.« Unbeabsichtigt, wie er gerne einräumt, aber eben doch nachhaltig. »Die Kunden, grob geschätzt 80 Prozent, sagen sich, wenn Corona vorbei ist, gehen wir wieder in die Läden. Nur weiß keiner, wann genau das ist. Und wenn der Trend anhält, fragt sich, welche Geschäfte dann noch da sind«, fasst Bieber seine Sicht der Dinge zusammen.

Schon seit einiger Zeit kauften die Leute zwar wieder im Supermarkt ein, alles andere werde jedoch über das Internet bestellt. Eine Entwicklung, die Bieber nicht akzeptieren kann und will, weshalb er eindringlich an seine Kundschaft appelliert: »Jetzt habe ich schon meine Öffnungszeiten verkürzt, damit die wenigen Kunden sich nicht über den ganzen Tag verteilen. Wenn du hier vier oder fünf Stunden sitzt ohne Kunden, wirst du ja depressiv. Ich habe mein ganzes Geld in diesen Laden gesteckt. Ich will hier nicht einfach verrecken.«

Bad Nauheimer E-Zigarettenhändler: Wohnungen und ein Laden

Im März vergangenen Jahres hatte der Bad Nauheimer Architekt und Bauträger Christian Wohlgemuth mit seinem Projekt Alicestraße 11/Schulstraße 11 begonnen. Der 19 Meter hohe fünfstöckige Neubau, für den die Materialien über die Schulstraße angeliefert werden mussten, ist so gut wie fertig. Dort sind eine 200 Quadratmeter große Ladenfläche im Erdgeschoss und vier jeweils 160 Quadratmeter umfassende Wohnungen entstanden.

Zurzeit lässt Wohlgemuth in der Schulstraße ein kleineres Mehrfamilienhaus errichten. Drei Wohneinheiten, die zwischen 66 und 75 Quadratmeter groß sind, entstehen gerade. Das Erdgeschoss dieses Gebäudes ist Garagen vorbehalten, anders lässt sich die notwendige Zahl an Stellplätzen nicht schaffen. In diesem Jahr werden die Arbeiten abgeschlossen, dann ist auch der Zugang zu dem E-Zigaretten-Laden von Uwe Bieber in der Schulstraße wieder uneingeschränkt möglich.

Neubauprojekt: Sieben Wohnungen und ein Laden

Im März vergangenen Jahres hatte der Bad Nauheimer Architekt und Bauträger Christian Wohlgemuth mit seinem Projekt Alicestraße 11/Schulstraße 11 begonnen. Der 19 Meter hohe fünfstöckige Neubau, für den die Materialien über die Schulstraße angeliefert werden mussten, ist so gut wie fertig. Dort sind eine 200 Quadratmeter große Ladenfläche im Erdgeschoss und vier jeweils 160 Quadratmeter umfassende Wohnungen entstanden. Zurzeit lässt Wohlgemuth in der Schulstraße ein kleineres Mehrfamilienhaus errichten. Drei Wohneinheiten, die zwischen 66 und 75 Quadratmeter groß sind, entstehen gerade. Das Erdgeschoss dieses Gebäudes ist Garagen vorbehalten, anders lässt sich die notwendige Zahl an Stellplätzen nicht schaffen. In diesem Jahr werden die Arbeiten abgeschlossen, dann ist auch der Zugang zu dem E-Zigaretten-Laden von Uwe Bieber in der Schulstraße wieder uneingeschränkt möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare