1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Der Chart-Schreiber aus Bad Nauheim

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bad Nauheim (bf). In der Schlagerwelt den Durchbruch zu schaffen, auf dem Level einer Helene Fischer mitzuspielen, ist schwierig. Stefan Micha aus dem Vogelsberg hat den Sprung in die Charts geschafft. Was er nicht zuletzt Michael Humboldt und dessen Autorenkollegen zu verdanken hat.

Der Bad Nauheimer hat für Michas Erfolgsalbum fleißig getextet und wird bald auf einer Andy-Borg-CD vertreten sein.

Man muss sich das einmal vorstellen«, strahlt Stefan Micha. »Ein Schrotthändler aus Ober-Seibertenrod steigt in die deutschen Album-Charts ein. Das ist hier bei uns im 300-Seelen-Ort eine echte Sensation.«

Am Freitag hatte Sänger Stefan Micha aus dem Vogelsberg die Bestätigung erhalten, als die aktuelle Verkaufsliste veröffentlicht wurde, dass er mit seinem neuen Werk »Schenk mir den Sternenhimmel« in der Rangfolge der Schlageralben vor Fantasy, Helene Fischer oder Nik P. derzeit auf Rang zehn liegt. In den internationalen Top 100 belegt er Position 67 direkt vor Santiano, Andreas Bourani oder Xavier Naidoo.

»Ich bin überwältigt und so stolz«, sagt Micha, für den der Erfolg nach langer Anlaufzeit nun den großen Durchbruch in der deutschen Schlagerszene bedeutet. Seinen Schrotthandel gibt er deshalb aber nicht auf.

Dieser überraschende Erfolg freut einige Kilometer entfernt von Ulrichstein auch Michael Humboldt in der Wetterau, der als Autor mitvertreten ist auf der CD. In seiner Geschichte »Auf dem Bild in San Marco« geht es um einen Mann, der nach dem Besuch im Museum von Florenz einer Frau, die er auf einem Bild gesehen hat, tatsächlich begegnet, wobei der Maler den gleichen Traum wie er geträumt hat.

Musikalisch haben hierbei die Hit-Komponisten Hannes Marold und Helmut Hirner mit ihm kooperiert. »Der Titel kommt super an«, bestätigt Micha, der zudem Starautoren wie Dr. Bernd Meinunger, Tobias Reitz oder Markus Hölzl für seine Titel gewinnen konnte. »Aus meiner Sicht sind die neuen Lieder zwölf Volltreffer. Keines hinkt von der Qualität den anderen hinterher«, schwärmt er.

Michael Humboldt hat gerade auch für die Gruppe »Die Schäfer« die Ballade »Wer das Glück teilt, macht es größer« verfasst und wird unter anderem auf den nächsten Alben von Andy Borg oder Reiner Kirsten dabei sein. Im vergangenen Jahr waren seine Texte »Alles atmet Liebe« mit Mara Kayser und »Aus der Hölle Einsamkeit« mit dem Friedberger Andre Steyer in den Airplay-Charts vertreten.

Noch im vergangenen Sommer hat Humboldt Sänger Stefan Micha im Garten von Daniela Alfinito im Hungener Stadtteil Villingen getroffen, um als Journalist eine Reportage für die WZ zu verfassen. Damals hatte Micha das Album »Einmal lebenslänglich« am Start, seine erste Veröffentlichung beim Majorlabel Telamo. Daniela Alfinito indes freute sich auf die Veröffentlichung ihrer CD »Ein bisschen sterben«, mit der die Tochter von Bernd Ulrich (Amigos) von null auf Rang fünf einen Raketenstart in die Charts vollführte. Diese persönlichen Kontakte haben dem Texter bei der Titelauswahl allerdings nicht genutzt. »Vor einer CD-Produktion stehen meist Hunderte von Liedern zur Auswahl, und nur die besten haben eine Chance – egal, ob man sich kennt oder nicht«, sagt Humboldt.

Widmung von den Amigos

Noch weiter vorne ist Alfinito mit ihrer Best-of-CD gerade in den Top Ten der Album-Charts gelandet, was auch Micha freut. Denn beide sind Freunde und treten in der Regel zusammen auf. Unterstützt werden sie dabei auch von den Amigos höchstpersönlich, die Micha und Alfinito kürzlich auch beim »Danke-Freunde-Fest« in Gießen im Programm hatten und Micha auf der CD »Schenk mir den Sternenhimmel« eine Widmung beschert haben. »Stefan ist ein bodenständiger Junge aus dem Vogelsberg. Er ist mit Leib und Seele Musiker und möchte allen Fans des deutschen Schlagers Freude bereiten«, schreiben Bernd und Karl-Heinz Ulrich.

Auch interessant

Kommentare