agl_UebergangskitaBNSued_1_4c_4
+
Bad Nauheimer CDU-Politiker vor der Übergangs-Kita Bad Nauheim Süd (v. l.): Manfred Jordis, Steffen Mörler, Sonja Rohde, Armin Kreuter und Albert Möbs.

CDU will mehr Krippenplätze

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Mit Verweis auf die »konstant hohen Geburtenzahlen und auch die Prognosen« setzt sich die Bad Nauheimer CDU für die Schaffung zusätzlicher Krippenplätze ein. »Es kann nicht sein, dass Familien bis zu einem Jahr auf einen U3-Krippenplatz warten müssen. Die Eltern haben einen Rechtsanspruch und die Stadt eine gesellschaftliche Aufgabe, deshalb fordern wir den Bau weiterer Kindertageseinrichtungen vorrangig mit Krippenplätzen«, macht Fraktionsvorsitzender Manfred Jordis deutlich.

Es dürfe nicht vom Glück abhängen, ob man einen Kinderbetreuungsplatz finde, schreibt die CDU in einer Pressemitteilung. Gerade für die unter Dreijährigen gebe es momentan ein unzureichendes Angebot an Krippenplätzen. »Hier ist die Stadt dringend aufgefordert, schleunigst zu handeln und weitere Plätze zu schaffen. Die CDU Bad Nauheim werde das Ziel, dass die Stadt ausreichend Betreuungsplätze für U3 und Ü3 bereitstellt, weiterhin intensiv verfolgen, schreiben die Christdemokraten. »Jeder, der auf einen Krippenplatz für sein Kind angewiesen ist, sollte möglichst auf eine Zusage bei einer Kindertageseinrichtung im eigenen Stadtteil vertrauen können.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare