agl_Schwalheim_120221_4c
+
Alexander von Bischoffshausen (l.) und Wolfgang Klötzer treten bei der Kommunalwahl am 14. März für die CDU bei der Wahl zum Schwalheimer Ortsbeirat an.

CDU benennt Kandidaten

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim-Schwalheim (pm). Die CDU wird sich in Schwalheim mit Alexander von Bischoffshausen und Diplom-Ingenieur Wolfgang Klötzer der Wahl für den Ortsbeirat stellen. »Die CDU-Kandidaten für den Ortsbeirat stehen für eine proaktive Rolle des Ortsbeirates unter Einbeziehung aller Schwalheimer«, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU Bad Nauheim.

»Die Tagesordnung des Ortsbeirates darf nicht nur vom Rathaus vorgegeben werden, sondern wir werden die Anliegen der Schwalheimer aufnehmen und immer vorrangig behandeln,« machen die Kandidaten von Bischoffshausen und Klötzer deutlich.

Im bisherigen Ortsbeirat stellt die CDU mit von Bischoffshausen den stellvertretenden Vorsitzenden. Er habe seine Aufgabe zuletzt darin gesehen, »die im Ortsteil hochschlagenden Emotionen über das geplante Neubaugebiet zu glätten«, schreibt die CDU. Vor diesem Hintergrund habe der Ortsbeirat im Dezember 2019 eine gemeinsame Erklärung verabschiedet, wonach er sich unter anderem für den Vorrang der Innenentwicklung des Ortsteils vor der Außenentwicklung ausgesprochen und gefordert habe, dass der Magistrat die Möglichkeiten der baulichen Verdichtung und der Reduzierung des Leerstandes in Schwalheim ermittele und das Ergebnis offenlege. Die Leitlinie »Innen- vor Außenentwicklung« sei nach wie vor ein tragendes Element der CDU-Politik in Bad Nauheim. Daher werde die CDU in Schwalheim die Entwicklung des Dingeldein-Geländes von einem Industriegrundstück zu einem Wohnquartier genau verfolgen und sich für eine frühzeitige Information und Beteiligung der Bürger einsetzen, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Die CDU werde das Ziel der Schulwegsicherheit mit Vehemenz weiterverfolgen und bedauert die immer wieder eintretenden Verzögerungen beim Bau der Querungshilfe über die Schwalheimer Hauptstraße. Mit der CDU wird laut von Bischoffshausen auch der Stand der Dinge zur Einrichtung eines Kneipp-Tretbeckens am Sauerbrunnen immer wieder forciert zur Sprache kommen, »bis Schwalheim an die Kneipp-Route im Bäder-Dreieck der Wetterau angeschlossen ist«.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare