Bunter, musikalischer Nachmittag

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Einen internationalen musikalischen Nachmittag, der die Gäste von Trommelrhythmen Brasiliens, über italienische und irische Musik, bis in ferne Klänge arabischer Musik entführen wird, organisiert der Internationale Club Bad Nauheim (ICBN) in Zusammenarbeit mit der Musikschule am Sonntag, 5. September, in der Trinkkuranlage.

Auch in diesem Jahr musste der Verein coronabedingt darauf verzichten, das große Internationale Fest zu veranstalten.

Besonderer Höhepunkt des Nachmittags wird zudem die Eröffnung der Ausstellung »Was Hände erzählen: Wir sind Bad Nauheim - gemeinsam« sein, die von der AG »Für Respekt! Gegen Rassismus!« der Bad Nauheimer Vereine IKI (Interkulturelle Kompetenz und Integration) und ICBN erarbeitet wurde. Die Ausstellung beinhaltet Interviews aus den vergangenen 80 Jahren von nach Bad Nauheim zugewanderten Menschen und wird auf großformatigen Roll-ups präsentiert.

Den Auftakt des musikalischen Programms macht um 14.30 Uhr die Sambagruppe »Vamos lá« unter Leitung von Katja Loepke (Percuso). Ab 15 Uhr versprechen »Nico & Peppe« mit italienischen Evergreens gute Laune, während ab 15.30 Uhr das »Stirling Bridge Duo« (Jo & Max) Songs aus Irland und Schottland der letzten 100 Jahre zum Besten gibt.

Arabische Musik mit Einflüssen unterschiedlicher Weltkulturen spielt ab 16.15 Uhr die Band »El Maachi«. Deren Mischung aus Rai, Chaabi, Gnawa und Reggae geht unter die Haut und in die Beine. Das Zentrum der Klangwelt bildet die einzigartige Stimme Toufique el Maachis, der im Norden Algeriens geboren wurde und seit seinem 17. Lebensjahr in Deutschland lebt. Begleitet wird er von Musikern aus Algerien, Marokko und Deutschland, die es auf wunderbare Weise verstehen, die Melodie traditionell arabischer Instrumente mit dem Klang westlicher Instrumente zu verschmelzen.

Ein aktueller Bezug zum Thema Menschenrechtsverletzungen, Flucht und Migration wird an diesem Nachmittag durch einen Informationsstand von Amnesty International und ProAsyl hergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare