hed_bund_180521_4c
+
Laut BUND vorbildlich: die Passivhaussiedlung »Lummerlund« in Ossenheim.

BUND erstellt Katalog für den Städtebau

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim/Friedberg (pm). »Bauen der Zukunft in Bad Nauheim und Friedberg« war der Jahresthemenschwerpunkt bei der Online-Auftaktveranstaltung des BUND-Ortsverbands. Referenten waren Jochen Kramer vom Landesvorstand des BUND und aktiv im Arbeitskreis Landesplanung und Flächenschutz Hessen. Er berichtete über die besonders hohe Bodenqualität der Wetterauer Böden und die Folgen von zu dichter Bebauung.

BUND-Mitglied Dr. Stefan Nawrath führte aus seiner Sicht missglückte Flächen-Nutzungsbeispiele aus Bad Nauheim und Friedberg an und trug einige Vorschläge zur bodenschonenderen Bebauung der Städte vor. Dabei wies er auch auf die seiner Meinung nach vorbildliche Passivhaussiedlung »Lummerlund« in Friedberg-Ossenheim hin. Im Anschluss gab es eine angeregte Diskussion der 21 Teilnehmer, in der geplante Bauvorhaben vorgestellt und Alternativen erwogen wurden.

Der Ortsverband des BUND hat sich für dieses Jahr vorgenommen, einen Katalog mit Ideen und Vorschlägen zu erstellen, wie die Schaffung von Wohn- und Gewerberaum »bei weitgehender Schonung der wertvollen Wetterauer Böden« in der Zukunft hier möglich ist. Dieser Katalog soll dann an die Stadtverwaltungen von Bad Nauheim und Friedberg übergeben werden. Der BUND lädt interessierte Bürger ein, an den monatlichen Sitzungen teilzunehmen und ihre Sorgen und Vorschläge dazu einzubringen. Die Zugangsdaten finden Sie auf der Website des BUND. In zwei Wochen findet digital die Jahreshauptversammlung des BUND statt. Dazu wird es einen Eingangsvortrag zum Thema »Nachhaltigkeit in klassischen Unternehmen« geben. Alle Interessierten sind auch dazu herzlich eingeladen - da auch diese Veranstaltung online stattfindet, ist eine kurze Anmeldung nötig per E-Mail an badnauheim-friedberg@bund-wetterau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare