Bürger haben das Wort

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Die Herausforderungen des Klimawandels sind groß. Diese auch im Verkehrssektor zu meistern, ist ein gemeinsames Ziel der Stadtwerke Bad Nauheim und des Regionalverbandes Frankfurt/Rhein-Main. »Ein Umdenken bei der Mobilität braucht neue Ideen. Darum sind wir seit einigen Wochen im engen Austausch. In Sachen Verkehrsentwicklung fahren wir in die gleiche Richtung, hin zur effizienten und klimafreundlichen Mobilität.

Es gibt großes Synergiepotenzial«, betont Dr. Thorsten Reichel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Nauheim.

Der Erste Beigeordnete des Regionalverbandes, Rouven Kötter, pflichtet dem bei: »Die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen in der Region sind breit gefächert. Das macht die Herausforderungen, gute und schnelle Lösungen herbeizuführen, gewaltig.« Zu den Herausforderungen gehörten neben dem Klimawandel auch der demografische Aspekt sowie die Digitalisierung. Laut Kötter ist die Region von permanenter Bewegung und Dynamik geprägt. Dennoch gebe es oft Stillstand oder Schneckentempo - im Stau, in Zügen oder beim Bau wichtiger Infrastrukturprojekte.

Stadtbus: Neues Konzept kommt

Darum setzen sich Stadtwerke und Regionalverband dafür ein, dass beispielsweise der motorisierte Individualverkehr reduziert, dafür aber der öffentliche sowie Rad- und Fußverkehr verbessert und gestärkt wird. »Neue Mobilitätslösungen und alternative Antriebe sind wichtige Bausteine für das Gelingen der Energiewende. Wir können hier viel voneinander lernen. Beispielsweise im Hinblick auf die Neukonzeption des Stadtbusverkehrs in Bad Nauheim, die derzeit läuft«, sagt Reichel.

Die Stadt Bad Nauheim ruft mit Unterstützung der Stadtwerke derzeit die Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf. Bis zum 1. August können sich alle Bad Nauheimer im Online-Portal unter www.bad-nauheim.de/mobil zur Verkehrsentwicklung einbringen. Die Teilnehmer können entweder selbst eine Idee eintragen oder eine bereits bestehende bewerten. Beim Klick auf »Ideen eintragen« öffnet sich eine interaktive Landkarte, in der eine Anregung an der gewünschten Stelle platziert werden kann. Damit die Idee eingetragen wird, wird nichts weiter benötigt als eine E-Mail-Adresse. Zur Authentifizierung bekommen die Teilnehmer eine E-Mail mit Bestätigungslink zugeschickt und schon ist die Idee online.

Stadtwerke-Chef Reichel: »Ziel ist, dass wir gemeinsam im kommunalen Schulterschluss und mit den Bürgerinnen und Bürgern Wege finden, die die Mobilität in Bad Nauheim zukunftsfähig, umweltfreundlich und bürgernah machen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare