Blutspendetermin wird abgesagt

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Zahlreiche Aufrufe zur Blutspende gab es in den vergangenen Wochen. Diese Appelle scheinen Wirkung zu zeigen. Trotzdem wurde der Blutspendetermin in Bad Nauheim abgesagt. Das sind die Hintergründe.

Der DRK-Kreisverband hatte am 18. März noch zu Blutspenden aufgerufen. Doch die Blutspende in Bad Nauheim am 8. April ist nun vonseiten des Blutspendedienstes (BSD) Baden-Württemberg/Hessen abgesagt worden. Die Situation rund um das Coronavirus und dessen rasche Verbreitung zwinge die Verantwortlichen, die Planung von Woche zu Woche neu anzupassen, heißt es in einer Mitteilung.

»Die Rahmenbedingungen wie die Abstände zu den Spendern sind in Bad Nauheim nicht optimal, daher mussten wir die Spende absagen«, erklärt BSD-Pressesprecher Eberhard Weck. Natürlich fallen nicht alle Blutspenden aus. An anderen Terminen werde dagegen festgehalten.

»Im Moment haben wir eine gute Blutversorgung«, erklärt Pressesprecher Weck. Das liege zum einen an der hohen Spendebereitschaft, zum anderen an der Verschiebung nicht lebensnotwendiger Operationen im Krankenhaus.

In Hessen werden zurzeit zwischen 700 und 800 Blutkonserven pro Tag benötigt. Der Bedarf sei durch die Corona-Krise etwas gesunken. Vor der Krise habe man in Hessen 900 Konserven am Tag verbraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare