bk_strasze_210721_4c_1
+
Ein gewohntes Bild: Die Terrassenstraße ist fast immer völlig zugeparkt, vor allem von Pendlern und Besuchern der Stadt. Die Freien Wähler fordern deshalb in dieser und benachbarten Straßen Bewohnerparken am Wochenende.

Verkehr

Bewohnerparken in der Wetterau: Jetzt wird das »heiße Eisen« angepackt

  • Bernd Klühs
    VonBernd Klühs
    schließen

Bewohnerparken ist ein „heißes Eisen“ in einer Wetterauer Stadt. Ein Gebiet dafür steht schon lange im Verkehrsentwicklungsplan, doch die Politik traute sich nicht ran. Bis jetzt.

Bad Nauheim – Seit 2015 steht das Bewohnerparken im Gebiet westlich des Kurparks im Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Bad Nauheim, der vom Parlament einstimmig beschlossen wurde. Diese Regelung in den Straßen rund um die Burgallee einzuführen, ist allerdings ein besonders »heißes Eisen«, an dem sich bislang kein Verantwortlicher im Rathaus die Finger verbrennen wollte.

Bewohnerparken in der Wetterau: Nur am Wochenende

Auf der einen Seite stehen die Interessen der Anwohner, die oft vergeblich nach einem freien Stellplatz suchen. Auf der anderen Seite gibt es die zahlreichen Pendler und deren Arbeitgeber in der City, die ihre Autos irgendwo abstellen müssen. Wobei es Gebührenfreiheit in solch zentraler Lage in kaum einer vergleichbaren hessischen Stadt gibt.

Die Freien Wähler, die seit der Kommunalwahl 2021 als stärkste Fraktion in die Opposition verbannt sind, wagen sich jetzt aus der Deckung - wenigstens ein bisschen. In einem Antrag, der in der letzten Sitzung vor der Sommerpause aus Zeitmangel nicht mehr behandelt wurde, fordern sie für dieses Viertel Bewohnerparken an Wochenenden. Als Vorbild nimmt sich die FW/UWG dabei die Regelung, die seit einigen Wochen in der zentralen Innenstadt gilt. Dort dürfen Anwohner ihre Autos samstags und sonntags kostenfrei parken.

Ausweitung des Bewohnerparkens in der Wetterau

In ihrem Antrag fordern die Freien Wähler die Ausweitung des Bewohnerparkens. Nachdem in der zentralen Innenstadt Bewohnerparken am Samstag und Sonntag eingeführt wurde, habe der Parkdruck in den Gebieten, wo keine Gebührenpflicht und kein Bewohnerparken gilt, am Wochenende enorm zugenommen, erklärt Fraktionschef Markus Theis. Der Antrag bezieht sich auf die Straßen oberhalb des Kurparks, ausgehend von der Terrassenstraße. Auch die Gustav-Kayser-Straße soll einbezogen werden.

Gerade an den Wochenenden übten diese kostenfreien Stellplätze eine hohe Anziehungskraft auf die zahlreichen Besucher Bad Nauheims aus. Sie würden die Parkstraße bis ganz nach oben fahren, um eventuell einen der kostenfreien Plätze zu ergattern. Diesen Suchverkehr könne die Stadt durch die Ausweitung des Bewohnerparkens reduzieren.

Bewohnerparken in der Wetterau und neues Verkehrskonzept

Mangels privater Stellflächen hätten Bewohner dieses Quartiers regelmäßig keine ausreichende Möglichkeit, ihre Fahrzeuge in halbwegs zumutbarer Entfernung zu ihrer Wohnung abzustellen. Die Ausweitung des Bewohnerparkes wäre laut Theis auf jeden Fall eine Möglichkeit, den betroffenen Anwohnern das Parken an den Wochenenden zu erleichtern. Wenn dabei der Anreiz für Besucher am Wochenende, einen kostenlosen Parkplatz zu suchen, vermindert werden würde, sollte diese Neuerung nach Ansicht der Freien Wähler unabhängig von der laufenden Debatte über ein neues Verkehrskonzept umgesetzt werden.

Der Stadtverwaltung soll eine Frist bis zum 31. März 2022 gesetzt werden. »Wir hoffen darauf, dass die Umsetzung besser und schneller läuft als die Einführung der Parkgebühren und des Bewohnerparkens auf der Frankfurter Straße, Ludwigstraße und im Dichterviertel. Dass die Verwaltung bei einem Vorlauf von sechs Monaten erst vier Monate nach dem Inkrafttreten der neuen Regeln in der Lage war, die Automaten an- und die Schilder aufzustellen, haben wir bei der Terminsetzung schon berücksichtigt«, betont der Fraktionsvorsitzende. Warum dies so lange gedauert habe, sei nie erklärt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare