1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

»Bessere Stimmung und mehr Gesundheit«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

koe_Fornoff_260222_4c
Für Bettina Fornoff ist Prävention sehr wichtig. © pv

Bad Nauheim. Die Ernst-Ludwig-Buchmesse findet in diesem Jahr coronabedingt erneut nicht statt. Zum Ausgleich fördert die Messe vor allem mithilfe von »Strese 4«- Ladeninhaber Henry Christopher Alt einzelne Autoren, Verlage und Künstler. Schon immer unterstützte Alt Künstler und Vereine. Heilpraktikerin Bettina Fornoff ist sein nächster Gast. In der Stresemannstraße 4 setzt sie im März die Reihe der Aussteller fort, die durch die Pandemie entstandene Belastungen lindern helfen und im Sinne des Gemeinwohls etwas von ihrem Können und Wissen verschenken.

Künstlerin heute erneut vor Ort

Begonnen hat diese Ausstellungstradition mit dem Bad Nauheimer Booy Verlag. Es folgte die Karbener Künstlerin Iris Müller mit ihrem Malen zum Glücklichsein. ( die Wetterauer Zeitung berichtete ).

Am heutigen Samstag ist Müller von 12 bis 14 Uhr noch einmal persönlich in der »Strese 4« und zeigt, wie es geht. Sie malt, erzählt und beantwortet Fragen.

Ab kommender Woche, genauer ab Dienstag, 1. März, stellt Heilpraktikerin und Autorin Bettina Fornoff aus. Gesundheitstipps, auch Tipps zur Stimmungsaufhellung, gibt sie persönlich an zwei Samstagen. Ihre Ausbildung hält sie, wie sie sagt, immer auf dem aktuellen Stand durch Fortbildungen in Homöopathie, Frauenheilkunde, Psychotherapie und ergänzende Naturheilverfahren. Die Frauengesundheit ist eines ihrer Spezialgebiete, aber auch die Gesundheit von Männern und Kindern sind ihre Themen. Fornoff zieht mit ihrer Praxis nach 21 Jahren in Bad Nauheim nun nach Rosbach-Rodheim um.

Neue Fotoserie geplant

Ihr Standort spielt allerdings eine untergeordnete Rolle. Denn mittels Internet betreut sie inzwischen Patienten in ganz Deutschland. Allem voran stehe die sorgfältige Diagnose. »Nicht nur die Heilung, sondern auch der Prävention gehört meine Aufmerksamkeit«, sagt Fornoff.

Wenn sie die große historische Vitrine des Ladens mit ihren Büchern belegt, zieht ein Teil der frühlingshaften Aquarelle von Iris Müller in die Plüsch-Galerie des Ladens um. Hierbei handelt es sich um das vollständig mit rosafarbenem Plüsch ausgekleidete Regalfach im Laden von Chris Alt. 2020 wurde es als Galerie mit einer Vernissage und rosa Winzersekt eingeweiht. Über die kostenlos zur Verfügung gestellten Präsenzflächen für Kunst- und Kulturschaffende hinaus konnte die Ernst-Ludwig-Buchmesse Henry Christopher Alt kürzlich dafür gewinnen, eine Fotoserie auf seinem rosafarbenen Sofa mit ausgesuchten Persönlichkeiten zu starten. Die Idee dahinter: Mithilfe der Fotos und einem passenden Claim werden die Fotografierten besser auffindbar und das Suchen und Finden von Angebot und Nachfrage werden erleichtert.

Der »Claim« gibt kurz Auskunft über die Personen. Eine Überlegung, die der verbreiteten großen Ungeduld Rechnung trägt, aber auch dem enormen Bedarf an Hilfen aller Art.

Über zehn Geschäftsadressen stehen Künstlern, Verlagen und Autoren inzwischen in der Innenstadt zur Verfügung. Informationen dazu unter www.ernst-ludwig-buchmesse.de.

An zwei Samstagen ist Heilpraktikerin Fornoff persönlich in der »Strese 4«, am 5. und 19. März, jeweils von 12 bis 14 Uhr.

Beatrix van Ooyen

Auch interessant

Kommentare