1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Bagger-Malheur: Wasser in Volksbank

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bad Nauheim (bk). Ein nicht geplanter Springbrunnen ist am Dienstagmittag in der Stresemannstraße entstanden: Ein Bagger der mit der Umgestaltung der Fußgängerzone beschäftigten Firma riss versehentlich ein Loch in eine Wasserleitung.

Das kühle Nass floss bergab und direkt in die Filiale der Volksbank Mittelhessen (Alicestraße 2), die deswegen gegen 12 Uhr ihre Pforten für den Rest des Tages schließen musste. Kunden konnten lediglich den Bankomat an der Fassade des Gebäudes nutzen, um sich mit Bargeld einzudecken. Nach Aussage von Volksbank-Pressesprecher Dennis Vollmer soll die Hauptfiliale in der Kernstadt am heutigen Mittwoch wieder öffnen. »Die zwei Servicestationen können vermutlich noch nicht benutzt werden, weil dort der Teppich völlig durchnässt ist.«

Die Baufirma hatte umgehend die Stadtwerke alarmiert, die sich um den Wasserleitungsschaden kümmerte. Nach Angaben der Geschäftsführung sperrten die Mitarbeiter des städtischen Unternehmens zunächst die Wasserleitung. Die Reparatur dauerte bis 16 Uhr, solange mussten die Bewohner von zehn umliegenden Gebäuden auf Trinkwasser verzichten. In weiteren Häusern war der Druck abgefallen, ein Problem, das die Stadtwerke-Beschäftigten aber wenige Minuten nach ihrem Eintreffen behoben hatten.

Die Feuerwehr rückte gegen 12.30 Uhr an. Unter Leitung von Stadtbrandinspektor Ronald Neumann wurde das Wasser mit Industriesaugern und Schläuchen aus dem Erdgeschoss, wo die Kundenschalter untergebracht sind, und Teilen der Kellerräume gepumpt. Haustechniker des Kreditinstituts kümmerten sich um Elektrik und Computeranlage. Der Feuerwehreinsatz, an dem acht Mann und drei Fahrzeuge beteiligt waren, endete gegen 14.30 Uhr. (Foto: nic)

Auch interessant

Kommentare