Nach über zehn Schichten, die Künstlerin Petra Reissmann auf die großformatigen Leinwände aufgetragen und stellenweise wieder abgekratzt hat, ist es Zeit für eine kurze Pause im Atelier.
+
Nach über zehn Schichten, die Künstlerin Petra Reissmann auf die großformatigen Leinwände aufgetragen und stellenweise wieder abgekratzt hat, ist es Zeit für eine kurze Pause im Atelier.

Kunst

Bad Nauheimerin erregt mit neuartigen Spachtel-Bildern international Aufsehen

  • Sabine Bornemann
    VonSabine Bornemann
    schließen

Wenn Petra Reissmann mit dem Spachtel über die Leinwand kratzt, entsteht Kunst. So erfolgreich, dass das Hochglanzmagazin „Tatler“ aus England über sie schrieb.

Bad Nauheim – Mit dem Spachtel wird Künstlerin Petra Reissmann kreativ. Sie benötigt eigentlich keine Pinsel, sondern den Spachtel als Werkzeug, viel Farbe und noch mehr Platz. Die Bad Nauheimerin kreiert Bilder aus vielen Schichten, dazu wird gekratzt, abgetragen, neu aufgetragen, bis das Werk so aussieht, wie Reissmann es möchte: »Das kommt von innen heraus«, sagt sie.

Sobald sie ihr Atelier zum Arbeiten betritt, soll sie niemand mehr stören. Dann darf keiner rein. Sie beginnt, Farbe auf sehr große Leinwände aufzutragen. Etwa 190 cm mal 180 cm groß. Ist eine Schicht trocken, kratzt Reissmann wieder etwas ab, trägt eine andere Farbe auf und beginnt wieder abzutragen und zu kratzen.

Bad Nauheim: Beeindruckende Kunstwerke von Petra Reissmann mit der Spachtel erschaffen

Rund zehn Schichten kommen so auf die Leinwand und heraus kommen große, beeindruckende Kunstwerke. Diese stellt sie aktuell in der Bad Nauheimer »Classic Garage« aus. »Es ist ein Einkratzen, ein Einschneiden, auch voller Emotionen in das, was sie will, sagte Kunsthistoriker Dr. Friedhelm Häring über Reißmanns Arbeiten.

Kürzlich ist das Hochglanzmagazin »Tatler« aus England auf sie aufmerksam geworden und hat eines ihrer Kunstwerke mit Beschreibung präsentiert »Das war eine große Ehre für mich«, sagt sie.

Im Ausland sind ihre Bilder mittlerweile sehr beliebt. Sie hat eine Galerie in Madrid, die ihre Bilder vertreibt. Der spanische Galerist entdeckte Reissmann und ihre besonderen Bilder bei einer Kunstausstellung in Leipzig. Ihm sei sofort klar gewesen, dass er diese Bilder gut verkaufen könne, sagt Reissmann.

Bad Nauheimer Künstlerin Petra Reissmann mit kreativen Prozessen aufgewachsen

Gefallen fand ein Kunde aus Mailand beispielsweise an einem großformatigen Schwarz-Weiß-Bild. Handwerklich Kunst zu schaffen, hat Petra Reissmann quasi von zu Hause mitbekommen. Ihr Vater war Innenarchitekt und hat Parfümerien eingerichtet. Die Produktion war in Bauernheim und dort hat ihr Großvater eine Schlosserei betrieben.

»Ich bin mit kreativen Prozessen aufgewachsen«, erinnert sich die Künstlerin. Irgendwann hat sie Farbe und Leinwände für sich entdeckt, besaß aber nie eine Staffelei. Ihr Mann schenkte ihr schließlich eine große Staffelei zu Weihnachten und machte Platz im Haus für ein Atelier. Darin arbeitet Reissmann regelmäßig. »Im Atelier verliere ich Raum und Zeit.«

Seit der Pandemie und während der Lockdowns hatte sie auch Zeit, ihre Profile auf Instagram oder Facebook zu pflegen. »Gerade auf Instagram gibt es eine vitale Künstler-Szene. So funktioniert der Austausch weltweit noch besser.«

Bad Nauheimer Künstlerin: »Die tiefen Schichten gestatten den Blick in das Innere«

Aktuell hat Petra Reissmann einen dreigliedrigen Zyklus mit den Titeln »Deep Layers«, »Reflections« und »Fusion« geschaffen. »Fusion« ist neu und enthält die neuestes Werke der Künstlerin, die in der Classic Garage zu sehen sind. Den Titel erklärt Reissmann so: »Die tiefen Schichten gestatten den Blick in das Innere, während die Spiegelung das Äußere des Gegenüber reflektiert.«

Zur Vernissage führte Kunsthistoriker Dr. Friedhelm Häring in Reissmanns Werke ein und würdigte ihre Arbeit: »Petra Reissmann schafft Gemälde aus Kraft und Konzentration, die Fülle und Spannung besitzen. Frei von jeder Abbildlichkeit leben ihre Arbeiten aus innerer Energie.«

Markanter Stil der Bad Nauheimer Künstlerin Petra Reissmann

Diese Energie nutz Reissmann in ihrem Atelier, und diese Energie ist ihren Bildern auch anzusehen. Man erkennt auch die Energie, die nötig ist, wenn Reißmann Schicht für Schicht kratzt und so auf der Leinwand mit dem Spachtel einzigartige Bilder entstehen.

So ist ein markanter Stil entstanden, der sich durch ein Gespür für Farbkompositionen, organische Formen sowie ein spannendes Zusammenspiel von Flächen, Schichten und Ebenen auszeichnet. Häring erklärt das so: »Plötzlich merken Sie, Kunst hat viel mehr und mit viel mehr zu tun als mit der angeblich heilen Welt.«

Mit Hingabe und Leidenschaft

Petra Reissmann hat sich stets mit kreativen Prozessen beschäftigt und konzentriert sich ganz auf die Malerei. Ihre abstrakten Kunstwerke entstehen dabei mit Hingabe, Leidenschaft und Tiefe. Obwohl sich die großflächigen Arbeiten immer wieder in Details verlieren, geben sie dem Betrachter doch genug Raum für freie Interpretationen.

Besichtigungen ihrer Werke in der »Classic Garage« in der Steinkopfstraße 6 bis 8 sind bis Ende des Jahres nach Rücksprache mit der Künstlerin Petra Reissmann möglich. Telefonisch unter 01 71/1 94 25 02 oder über www.petrareissmann.com. Die Künstlerin ist auf Facebook und Instagram zu finden.

Kunst in Bad Nauheim: Zurzeit kann im Bürgerbüro des Rathauses Bad Nauheim eine Ausstellung zu den Themen Eroberung, Flucht, Vertreibung und Auswanderung von elf verschiedenen Künstlern besucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare