Im Bad Nauheimer Stadtteil Nieder-Mörlen haben viele Haushalte seit Tagen weder Internet- noch Telefonempfang. (Symbolbild)
+
Im Bad Nauheimer Stadtteil Nieder-Mörlen haben viele Haushalte seit Tagen weder Internet- noch Telefonempfang. (Symbolbild)

Kein Internet, kein Festnetz

Bad Nauheim: Totalausfall von Telefon, Internet und teils TV nach Verkehrsunfall

  • Bernd Klühs
    vonBernd Klühs
    schließen

Rund 200 Haushalte im Bad Nauheimer Stadtteil Nieder-Mörlen haben aktuell keinen Telefon- und Internetempfang. Jetzt äußert sich die Telekom.

Bad Nauheim-Nieder-Mörlen – Eigentlich war es ein harmloser Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum Freitag an der Ecke Frankfurter Straße/Hildegardstraße ereignet hatte. Ein BMW-Fahrer hatte nach Polizeiangaben gegen 0.30 Uhr die Kontrolle über sein Auto verloren und war gegen zwei Verteilerkasten geprallt, einer gehört der Telekom. Die Bewohner von rund 200 Haushalten in Nieder-Mörlen werden auf den BMW-Besitzer gar nicht gut zu sprechen sein, denn sie sind als Folge der Kollision seit dem frühen Freitagmorgen ohne Festnetz, ohne Internet und teilweise auch ohne Fernsehempfang.

»Der Verkehrsunfall ist definitiv die Ursache des Totalausfalls«, berichtet Telekom-Pressesprecherin Martina Weidmann. Bei allen Anschlüssen, die an dem zerstörten Multifunktionsgehäuse angeschaltet seien, funktioniere weder Telefon noch Internet oder Internet-TV. Ein Teil der betroffenen Kunden wurde laut Weidmann über die Ursache informiert. »Unsere Techniker arbeiten mit Hochdruck an der Beseitigung der Störung«, sagt Weidmann.

Bad Nauheim: Telekom will bis Mittwoch Arbeiten abschließen

Die Reparatur sei aber sehr aufwendig. Zunächst habe das erforderliche Material bestellt werden müssen. Seit Samstag liefen die Tiefbau- und Montagearbeiten. Danach müssten die einzelnen Hausanschlüsse wieder geschaltet werden. »Wir hoffen, die Arbeiten bis Mittwoch abschließen zu können«, erklärt die Telekom-Pressesprecherin.

Der Konzern biete passende Ersatzleistungen an, zum Beispiel eine Anrufweiterschaltung oder ein Notfall-Handy. Weidmann: »Zudem erstatten wir unseren Kunden die Grundgebühren für den Zeitraum des Ausfalls.« (bk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare