Die Trennhecken zwischen den Gräbern auf dem Hauptfriedhof sind entfernt worden. Sei seien durch Schädlinge und Pilze befallen worden, teilt die Stadt mit. 	FOTO: COR
+
Die Trennhecken zwischen den Gräbern auf dem Hauptfriedhof sind entfernt worden. Sei seien durch Schädlinge und Pilze befallen worden, teilt die Stadt mit. FOTO: COR

Hecke ist weg

Bad Nauheim: Kies statt Grün auf Friedhof – Stadt erklärt Hintergründe

  • vonCorinna Weigelt
    schließen

Kiesfläche statt Hecke auf dem Bad Nauheimer Hauptfriedhof - darüber war ein Bürger ziemlich entsetzt. Er wandte sich an die WZ. Nun sind die Hintergründe klar.

Als Günther Ahrens in diesem Sommer aus dem Urlaub zurückkehrte, war er sehr überrascht, als er das Grab seines Sohnes auf dem Hauptfriedhof besuchte. »Ich musste zu meinem großen Erstaunen feststellen, dass während meiner Abwesenheit die Reihentrennhecken gerodet wurden«, erzählt Ahrens. Bereits vor fünf Jahren seien die früheren Trennhecken zwischen den einzelnen Gräbern entfernt worden. »Nun sieht es aus wie eine billige Kiesschüttung«, sagt der verärgerte Bad Nauheimer. Jürgen Patscha, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, kann hier aber zugleich beruhigen. »Das ist nur eine Übergangslösung. Es wird wieder bepflanzt.«

Bad Nauheim: Gräber waren durch Hecken getrennt

1998 erwarb Günther Ahrens das Nutzungsrecht für ein Familiengrab auf einem Feld des Friedhofs. »Damals noch fantastisch eingewachsen«, wie er erklärt. Drei Gräber hätten zur Auswahl gestanden. »Das Grab wurde uns schon fast empfohlen.« Zu diesem Zeitpunkt war das gesamte Feld herrlich eingewachsen. Sowohl die einzelnen Grabreihen als auch die Gräber innerhalb der Reihen waren durch niedrige Ligusterhecken voneinander getrennt, wie er sich erinnert.

»Vor circa fünf Jahren wurden in einem ersten Schritt die Trennhecken zwischen den einzelnen Gräbern entfernt«, sagt Ahrens. »Als ich nun nach meinem Urlaub die erworbene Grabstätte besuchte, musste ich zu meinem großen Erstaunen feststellen, dass während meiner Abwesenheit auch die verbliebenen Reihentrennhecken gerodet wurden.« Die gesamten Flächen, die einmal herrlich und gepflegt eingewachsen waren, seien jetzt mit einer »billigen Kiesschüttung« versehen, wie er es bezeichnet.

Als Bürger habe er sich gefragt, ob der Kies nun die Grünpflege und ihre Kosten ersetzen solle. Ahrens sehe hier auch einen Widerspruch, schließlich werbe die Stadt bei neuen Bauherren, bei der Anlegung ihrer Gärten auf Steingärten zu verzichten und zum Wohl der Insekten und Amphibien auf nachhaltige Bepflanzung zurückzugreifen.

Bad Nauheim: Pflegeaufwand auf dem Hauptfriedhof nicht reduziert

Was den Hauptfriedhof angehe, müsse sich Günther Ahrens nicht sorgen. »Die Hecken waren durch Pilze und Schädlinge befallen«, erklärt Jürgen Patscha. Im August 2020 wurden die Hecken somit entfernt. Eine Neupflanzung könne aber erst später um die Oktober/November-Zeit erfolgen. »Auch wir möchten weiterhin einen schönen, vorzeigbaren Hauptfriedhof.« Die Qualität solle erhalten werden, auch werde der Pflegeaufwand nicht reduziert. Günther Ahrens begrüßt diese Erklärung und ist erleichtert. »Genau das habe ich mit meiner Kritik anstreben wollen«, sagt Ahrens, der nun gespannt auf die Umsetzung der Neuanpflanzung blickt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare