Die Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim verhängt ein Besuchsverbot.
+
Die Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim verhängt ein Besuchsverbot.

Schutz vor Corona

Bad Nauheim: Kerckhoff-Klinik verhängt Besuchsverbot

  • vonRedaktion
    schließen

Auch in der Bad Nauheimer Kerckhoff-Klinik gilt nun ein Besuchsverbot. Es gibt nur wenige Ausnahmen. Ziel ist es, Patienten und Mitarbeiter vor Corona zu schützen

Aufgrund der weiter steigenden Corona-Infektionszahlen im Wetteraukreis und des Inkrafttretens der Stufe 3 von 5 im Präventions- und Eskalationskonzept der Landesregierung hat auch die Kerckhoff-Klinik seit dem gestrigen Mittwoch wieder ein umfassendes Besuchsverbot in Kraft gesetzt.

Es betrifft alle Abteilungen der Kerckhoff-Klinik. Ausnahmen gelten nur für Personen in ihrer Tätigkeit als Seelsorgerinnen und Seelsorger, behördliche Personen zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben (zum Beispiel Notare, Anwälte, Amtsträger), Besuche im Rahmen einer palliativen Versorgung sowie Besuche als Sterbebegleitung. Hier ist eine Anmeldung durch den behandelnden Arzt am Empfang erforderlich.

Bad Nauheim: Kerckhoff-Klinik verhängt Besuchsverbot - „Fokus liegt auf Gesundheit“

»Wir bedauern diesen notwendigen Schritt sehr, denn uns ist bewusst, wie wichtig Besuche von Angehörigen für unsere Patienten sind. Auch diese tragen zur Genesung der Patientinnen und Patienten bei. Aber der Schutz unserer Mitarbeitenden und Patienten steht für uns an oberster Stelle. Die steigenden Infektionszahlen machen deutlich, dass nur konsequentes Vorgehen, das heißt Einhalten der AHA+L-Regel und das Einschränken der sozialen Kontakte, leider notwendig sind«, äußert sich Matthias Müller, kaufmännischer Geschäftsführer der Kerckhoff-Klinik, in einer Pressemitteilung.

»Wir wissen, dass wir jedem Einzelnen viel abverlangen, sind aber überzeugt, dass alle ergriffenen und eventuell noch zu ergreifenden Maßnahmen richtig sind. Nach unseren Erfahrungen in den letzten Monaten und besonders aus der Zeit des ersten Besuchsverbotes in Frühjahr/ Frühsommer diesen Jahres hoffen wir sehr auf das Verständnis der Angehörigen unserer Patientinnen und Patienten, auch wenn es sicher in vielen Situationen nicht leicht ist und die Patienten unter den fehlenden Kontakten leiden. Aber unser Konzept ist klar: Unser Fokus liegt auf der Gesundheit aller hier in unserem Haus, und die dürfen wir nicht unnötig gefährden.«

Bad Nauheim: Kerckhoff-Klinik verhängt Besuchsverbot - Wichtige Dinge am Eingang abgeben

Alle Patienten, die stationär in der Kerckhoff-Klinik untergebracht sind, haben laut Pressemitteilung die Möglichkeit, sich jederzeit kostenfrei auf digitalem Weg mit ihren Angehörigen in Verbindung zu setzen.

Notwendige Bekleidung und andere persönliche Gegenstände könnten von den Angehörigen am Haupteingang der Klinik abgegeben werden. Der Transportdienst der Klinik sorge dann für die Zustellung auf die Stationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare